1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Betrunkener fährt mit E-Scooter über A57 – er folgte seinem Handy-Navi

Erstellt:

Ein E-Scooter-Fahrer und Autos auf einer Autobahn (Montage).
Der E-Scooter-Fahrer fuhr in Köln auf die A57 auf und war unterwegs in Richtung Neuss (Symbolbilder/IDZRW-Montage). © Michael Gstettenbauer/Imago & NurPhoto/Imago

Ein 34 Jahre alter Düsseldorfer wurde betrunken auf der A57 erwischt. Er war mit einem E-Scooter auf der Autobahn bei Köln unterwegs – mit 1,7 Promille.

Köln – E-Scooter sind in den letzten Jahren zu einem beliebten Fortbewegungsmittel in Köln geworden. Auf die Autobahn darf man mit den E-Rollern aber trotzdem nicht – erst recht nicht mit 1,7 Promille. Genau das versuchte am vergangenen Wochenende aber ein 34 Jahre alter Mann aus Düsseldorf.

Er fuhr in Köln-Bickendorf auf die A57 in Richtung Neuss auf, wurde aber von zwei Autofahrern gestoppt, bevor etwas Schlimmeres passieren konnte.

Köln/A57: Betrunkener Düsseldorfer fährt auf E-Scooter über Autobahn in Köln

Der Düsseldorfer fuhr am frühen Samstagmorgen gegen 5:30 Uhr mit dem E-Scooter auf die Autobahn. Laut Polizeiangaben folgte er der Navigation auf seinem Handy und war auf dem Seitenstreifen in Richtung Kreuz Köln-Nord unterwegs.

Nachdem er von den Autofahrern gestoppt wurde, kümmerte sich die Polizei um den Betrunkenen. Eine erste Alkoholprobe ergab 1,7 Promille. Der Mann musste mit auf die Autobahnwache in Frechen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

E-Scooter-Fahrer auf Autobahnen in und um Köln sind übrigens nichts Neues. Bereits im vergangenen Februar wurde ein betrunkener Mann auf der A59 bei Köln erwischt. Der Niederländer hatte 1,3 Promille. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant