1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Brutale Attacke in Bickendorf: Kölner (31) an U-Bahn-Haltestelle zusammengeschlagen und bewusstlos getreten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

An einer Haltestelle der U-Bahn in Köln fährt eine Bahn vorbei.

An der Haltestelle Rochusplatz in Köln wurde ein 31-jähriger Mann brutal zusammengeschlagen. (Symbolbild) © IMAGO/ Manngold

Nach einer Auseinandersetzung haben zwei junge Männer einen 31-jährigen Kölner brutal zusammengeschlagen und bewusstlos getreten. Er kam schwer verletzt in eine Klinik.

Update vom 28. März, 15:05 Uhr: Die zwei Tatverdächtigen, die den 31-jährigen Kölner am Rochusplatz brutal attackierten sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Sie bekamen beide eine Anzeige. Wie Polizeisprecher Marcel Marx gegenüber 24RHEIN mitteilte, schwebt der schwer verletzte Kölner nicht in Lebensgefahr.

Bickendorf: Kölner (31) an U-Bahn-Haltestelle zusammengeschlagen und bewusstlos getreten

Erstmeldung vom 28. März:

Köln – In der Nacht zum Sonntag, dem 28. März, kam es in Köln-Bickendorf zu einer brutalen Attacke. Nach Angaben der Polizei hatten zwei junge Männer im Alter von 15 und 19 Jahren einen 31-jährigen Kölner an der U-Bahn-Haltestelle Rochusplatz brutal attackiert.

Köln: Unbekannte schlagen Mann (31) und treten ihn bewusstlos – das ist über den Vorfall bekannt

Am Sonntagmorgen stieg der Kölner gegen 1 Uhr nachts mit seiner Freundin an der Haltestelle Rochusplatz aus. Wie Zeugen berichteten, hatte er sich anschließend mit den zwei Tatverdächtigen verbal gestritten. Kurz darauf sollen sie den Mann zu Boden geschlagen und gemeinsam bis zur Bewusstlosigkeit auf ihn eingetreten haben. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in eine Klinik. Die Polizei Köln ermittelt.

Verbrechen in Köln: Auch in Mülheim wurde ein Kölner angegriffen und schwer verletzt

Eine andere, brutale Attacke ereignete sich kürzlich in einer geschlossenen Gaststätte in Mülheim. Dort wurde ein 33-Jähriger am 7. März mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei hat inzwischen in der Mordkommission „Keupstraße“ zwei Tatverdächtige wegen Verdachts des versuchten Totschlags festnehmen können. Dabei soll es sich um zwei Brüder im alter von 28 und 36 Jahren handeln. Auf die Tatverdächtigen stieß die Polizei durch Spuren am Tatort und durch Zeugenaussagen. (nb)

Auch interessant