1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Schüsse in Köln-Ehrenfeld: Neue Details zum Schützen – er war besoffen und aggressiv

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Polizistin mit Maschinenpistole Polizeiautos und Passanten auf der Venloer Straße in Köln Ehrenfeld.
Polizeieinsatz in der Venloer Straße in Köln Ehrenfeld. © IPPEN.MEDIA

Am Donnerstagabend kam es zu einem großen Polizeieinsatz auf der Venloer Straße in Köln-Ehrenfeld. Anwohner hatten Schüsse in einem Hotel gehört. Die Polizei gab schnell Entwarnung.

Köln – Am Donnerstagabend wurden Schüsse in einem Hotel in Köln-Ehrenfeld gemeldet. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot und zehn Streifenwagen aus und sperrte den Bereich ab. Doch es konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Ein Hotelgast hatte in seinem Zimmer mit Platzpatronen aus einer sogenannten PCB-Waffe geschossen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag auf 24RHEIN-Anfrage erklärte, habe der Mann etwas über zwei Promille gehabt und sich den Beamten gegenüber auch verbal aggressiv gezeigt.

Wie der Sprecher weiter erklärte, näherten sich die Beamten dem Hotel vorsichtig an und sicherten die Straße ab, um Gefahren für Fußgänger vorzubeugen. Der stark alkoholisierte Mann wurde im Anschluss in Gewahrsam genommen, wo er einen Beamten in seinem Alkoholrausch leicht verletzte. Nach einer Nacht in Gewahrsam wurde der Mann am Freitag in nüchternem Zustand zurück in seine Unterkunft überführt.

Köln: Anrufer hörten Schüsse in Hotel in Ehrenfeld

Die Meldung über mögliche Schüsse auf der Venloer Straße in Ehrenfeld erreichte die Polizei gegen 19 Uhr, wie ein Sprecher auf 24RHEIN-Nachfrage mitteilte. In einem Hotel hatten mehrere Anrufer Schüsse gehört. Schnell habe es die Vermutung gegeben, dass es sich um Platzpatronen oder eine Schreckschusspistole handelte. Doch die Polizei sperrte den Bereich und die umliegenden Straßen sicherheitshalber mit einem Großaufgebot aus zehn Streifenwagen und 20 Beamten ab.

Köln-Ehrenfeld: Mann verschießt Platzpatronen in Hotelzimmer

Im Hotel selbst konnte das Zimmer, in dem die Schüsse gefallen sind, schnell ausgemacht werden. „Ein Mann hatte in seinem Zimmer Platzpatronen abgefeuert“, berichtet ein Polizeisprecher gegenüber 24RHEIN. Eine Gefahrenlage habe relativ schnell ausgeschlossen werden können.

Warum der Mann die Platzpatronen abfeuerte, ist aktuell noch unklar und Teil der Ermittlungen. Die Sperrungen wurden inzwischen wieder freigegeben. (bs) Mehr faire und verständliche News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 20. August um 10:43 aktualisiert. Neuerung: Weitere Details zum Vorfall und Polizei-Statement in den ersten beiden Absätzen.

Auch interessant