1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: Mann in eigener Wohnung ausgeraubt – hatte kiloweise Drogen im Keller

Erstellt:

Rote Ecstasy-Pillen in einer Plastiktüte (Symbolbild)
Im Keller des Raub-Opfers fand die Polizei unter anderem Ecstasy. (Symbolbild) © Boris Roessler/dpa

In Köln-Ehrenfeld ist ein Mann in seiner eigenen Wohnung ausgeraubt worden. Womöglich spielten dabei Drogengeschäfte eine Rolle. Die bewaffneten Täter werden gesucht.

Köln – Am Donnerstagmorgen (28. Oktober) ist ein Mann in Köln Opfer eines Raub-Überfalls geworden – in der eigenen Wohnung. Die bewaffneten Täter stahlen dabei mehrere hundert Euro. Da die Polizei anschließend kiloweise Drogen im Keller des 32-Jährigen fanden, könnte der Raub womöglich mit illegalen „Geschäften“ zusammenhängen, teilte die Polizei mit.

Köln-Ehrenfeld: Polizei findet fünf Kilogramm Drogen – Zusammenhang mit Raub?

Der Überfall spielte sich gegen 9 Uhr in der Franz-Geuer-Straße in Ehrenfeld ab. Nachdem die beiden Täter ihre Beute ergattert hatten, flohen sie sofort aus der Wohnung. Bei den anschließenden Ermittlungen fand die Polizei mehr als 5 Kilogramm Amphetamin, Marihuana, Ecstasy und MDMA Tabletten im gemeinsamen Keller des Opfers (32) und seines Mitbewohners (53). Nun wird überprüft ob es einen Zusammenhang zwischen dem Raub und Drogengeschäften gab.

Raub in Köln-Ehrenfeld: So sollen die beiden Täter ausssehen

Die Polizei fahndet nun nach den beiden Räubern. Wer Hinweise zu diesen hat oder weitere Informationen zum Überfall an sich geben kann, soll sich telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 oder per E-Mail an „poststelle.koeln@polizei.nrw.de“ melden. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant