1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: Illegale Party mit 40 Menschen aufgelöst – Ordnungsamt brauchte Hilfe von Schlüsseldienst

Erstellt:

Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes in Köln.
Die Beamten des Ordnungsamtes stellten die Personalien der Partygäste fest (Symbolbild). © IMAGO / Political-Moments

Am Karfreitag musste das Ordnungsamt in Köln-Ehrenfeld eine Feier zum 60. Geburtstag auflösen. 40 Personen waren anwesend und verstießen gegen die Corona-Regeln.

Köln – Eine illegale Geburtstagsfeier mit 40 Menschen ist mitten in der Corona-Pandemie in Köln aufgelöst worden. Das Ordnungsamt hatte den Hinweis zu einem 60. Geburtstag im Stadtbezirk Ehrenfeld erhalten, wie eine Sprecherin der Stadt Köln am Sonntag mitteilte.

Illegale Party in Köln: Als niemand die Tür öffnete, rief das Ordnungsamt einen Schlüsseldienst

Zuvor hatte der Express darüber berichtet. Weil bei dem Einsatz am Freitagabend nach mehrmaligem Klingeln niemand die Tür öffnete, riefen die städtischen Mitarbeiter laut der Sprecherin einen Schlüsseldienst. Die Beamten stellten die Personalien der 40 Anwesenden fest. Sie erwarte ein Verfahren wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung, hieß es.

Auch im März kam es mehrfach zu illegalen Partys in Köln. In Kalk musste die Polizei eine Feier mit 18 Personen in einem leerstehenden Firmengebäude auflösen. In Porz wurde eine Technoparty mit 34 Personen gestoppt. (bs/dpa/lnw)

Auch interessant