1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: Großes Bauprojekt geplant – bald gibt‘s mehr als 400 neue Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Außenansicht des Siemens-Areals an der Franz-Geuer-Straße in Köln-Ehrenfeld.
Die Bürogebäude des Siemens-Areals in Köln-Ehrenfeld sollen abgerissen werden. © Google Maps

Auf dem Siemens-Gelände an der Franz-Geuer-Straße in Köln-Ehrenfeld sollen über 400 neue Wohneinheiten entstehen. So soll das Großbau-Projekt in naher Zukunft aussehen.

Köln – Noch klingt es wie Zukunftsmusik, doch schon bald rücken die Kräne und Bagger näher. Ab 2021 soll das Siemens-Areal an der Franz-Geuer-Straße 10 in Köln-Ehrenfeld dann abgerissen werden. Auf einer Fläche von insgesamt 19.000 Quadratmetern, dies entspricht etwa 2,5 Fußballfeldern, sollen dann unter anderem über 400 Wohnungen entstehen.

Neues Bauprojekt in Köln-Ehrenfeld: Das ist auf dem alten Siemens-Gelände geplant

Noch steht an der Franz-Geuer-Straße ein alter Bürobau aus Glas und Beton. 1000 Siemens-Mitarbeiter gehen dort ihrer täglichen Arbeit nach, wie der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete. Voraussichtlich ab Ende 2021 wird der Bürokomplex dann abgerissen, wie Jürgen Müllenberg von der Stadt Köln auf Nachfrage erzählte. An dieser Stelle werden dann über 400 neue Wohnungen entstehen, 30 Prozent davon sind im öffentlich geförderten Wohnungsbau geplant. Dies berichtete die Stadt Köln in einer Pressemitteilung. Außerdem soll es eine Kindertagesstätte, eine Quartiersgarage und mehrere Gewerbeflächen geben. Wann die Wohnungen fertiggestellt werden, konnte Jürgen Müller derzeit noch nicht sagen.

Bauprojekt in Köln-Ehrenfeld: Vorstellung findet wegen Corona online statt

Wegen des Coronavirus findet die Vorstellung des Bauprojektes online statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können dann am Montag, dem 14. Dezember ab 19 Uhr die Präsentation des Planungskonzepts im Internet verfolgen und Fragen stellen. Der Link dazu ist über die Internetadresse Bauleitplanung abrufbar.

Wohnungsbedarf in Köln: Jährlich müssten mindestens 1.900 Wohneinheiten gebaut werden

Wie groß die Wohnungsnot in Köln ist, zeigt ein vor kurzem veröffentlichtes Gutachten des Amts für Stadtentwicklung und Statistik. Laut dem Gutachten müssten jährlich zwischen 1.900 und 2.800 neue Wohnungen gebaut werden, damit Köln bis 2040 sechs Prozent mehr Einwohner hat als jetzt. Wenn dies nicht gelingt, würde sich der Wohnungsmarkt in der Stadt weiter verschärfen, heißt es weiter. (nb)

Auch interessant