1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Freizeitspaß „Adrenalinpark“ in Köln: Action, Spaß, Nervenkitzel

Erstellt: Aktualisiert:

Paintball-Spieler im „Adrenalinpark“ in Köln Ossendorf.
Der „Adrenalinpark“ in Köln Ossendorf bietet mit Paintball, Virtual Reality und Lasertag jede Menge Action für Groß und Klein. © Adrenalinpark

Der „Adrenalinpark“ in Köln Ossendorf bietet auf über 3000 Quadratmetern jede Menge Abwechslung mit Paintball, Virtual Reality und Lasertag.

Köln – Mit viel Platz für spannende Szenarien können Actionfans im „Adrenalinpark“ im Stadtbezirk Köln Ehrenfeld beim Paintball, ausgerüstet mit modernstem Leih-Equipment, Räuber und Gendarm spielen, sich strategisch zusammenschließen und eine spaßige Zeit in der Gruppe erleben. Häuser, Türme und eine Brücke bieten eine passende Atmosphäre und viel Abwechslung. Deckungswände bieten Schutz und die Möglichkeit, Gegner zu überraschen.

Ebenso spannend wie Paintball ist Lasertag. Mit Sensorkopfband und Laser-Pistole ausgerüstet geht es in den Parkour und dann heißt es: bloß nicht erwischen lassen! Denn wer die meisten Sensoren der gegnerischen Gruppe trifft, knackt den Highscore des Spiels und gewinnt. Beim Virtual Reality können Gaming-Fans mit VR-Brille, Kopfhörer und Controller in verschiedene tolle Spiele eintauchen.

Der „Adrenalinpark“ in Köln: Special Events und Veranstaltungen

Ein lustiger Nachmittag mit Freunden und Familie, eine Weihnachtsfeier mit den Kollegen oder ein Junggesellenabschied – der „Adrenalinpark“ bietet die passende Abwechslung:

Der „Adrenalinpark“ in Köln: Adresse, Öffnungszeiten und Tickets

Der „Adrenalinpark“ in Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB Kölner-Verkehrs-Betriebe ist der „Adrenalinpark“ am schnellsten von der Haltestelle Alter Flughafen Butzweilerhof innerhalb von zwei Minuten Fußweg zu erreichen. Hier halten die Bahnen der KVB-Linie 5 sowie die Buslinie 127.

Auto: Vom Kölner Neumarkt ist der „Adrenalinpark“ mit dem Auto am schnellsten über die A57 erreichbar. Richtung Westen starten und den Rudolfplatz überqueren, um auf die Aachener Straße zu kommen. Nach einem Kilometer leicht rechts in die Innere Kanalstraße einbiegen, um nach etwa drei Kilometern der Beschilderung Richtung A57 folgen. Rund zwei Kilometer auf der A57 bleiben und dann die Ausfahrt Richtung K-Bickendorf/K-Ossendorf nehmen. Nach 500 Metern rechts auf die Butzenweilerstraße abbiegen. Nach weiteren 1,8 Kilometer links in die Köhlstraße abbiegen. Nach 100 Meter ist der „Adrenalinpark“ dann auf der rechten Seite.

Parken: Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt an der Halle des „Adrenalinparks“.

Ein weiterer actionreicher Park ist der „Alma-Park“ in Gelsenkirchen– der größte Indoor Freizeitpark Europas. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant