1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Regionalbahn rammt Auto und schleift es 100 Meter mit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Eine RB27 und ein zerstörtes Auto auf einem Gleis bei Köln-Bocklemünd.
Das Auto wurde durch den Unfall mit der RB27 in Köln stark beschädigt. © WupperVideo/Lars Jäger

In Köln ist ein Auto von einer Regionalbahn gerammt und massiv beschädigt worden. Der Wagen war zuvor auf einem Bahnübergang liegen geblieben.

Köln – Ein älteres Ehepaar kam bei einem schweren Unfall in Köln nochmal mit einem Schrecken davon. Am Sonntagabend (15. Dezember) fiel ihr Ford ausgerechnet direkt auf einem Bahnübergang im Stadtteil Bocklemünd in Panne. Eine kurz darauf passierende RB27 rammte das Auto und schliff es fast 100 Meter mit durch das Gleisbett, teilte ein Polizeisprecher mit.

Keine Verletzten bei Zug-Unfall in Köln – weil Ehepaar schnell handelt

Laut Polizeiangaben war das Auto kurz nach 19 Uhr auf dem Bahnübergang im Freimersdorfer Weg, der Regionalbahnstrecke zwischen Pulheim (Rhein-Erft-Kreis) und Köln, stehengeblieben. Der Fahrer und seine Ehefrau hatten demnach vergeblich versucht, ihren Ford wegzuschieben. Als das nicht gelang, brachten sie sich sofort in Sicherheit. Da auch der Zug nicht mehr rechtzeitig habe bremsen können, krachte er mitten in den stehenden Wagen. Wie hoch der Schaden ausfällt, war zunächst unklar.

Eine RB27 und ein zerstörtes Auto auf einem Gleis bei Köln-Bocklemünd.
Das Auto war genau auf einem Bahnübergang liegen geblieben. © WupperVideo/Lars Jäger

Dank großem Glück wurde bei dem Zug-Unfall aber niemand verletzt, sagte der Polizeisprecher. Auch in der Regionalbahn Richtung Koblenz gab es keine Verletzten. Deutlich drastischere Folgen hatte ein KVB-Unfall in Köln, bei dem ein Radfahrer ums Leben kam.

Regionalbahn rammt Auto in Köln: Bahnstrecke zeitweise gesperrt

Nach dem Unfall waren schnell Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort, die den Bahnbereich komplett absperrten. In der Folge kam es sowohl bei der RB27 als auch RE8 zu Ausfällen und Verspätungen. Die Fahrgäste mussten den Unfall-Zug verlassen und anschließend zu Fuß zur nahegelegenen Stadtbahnhaltestelle laufen. Das Pannenauto wurde am späten Sonntagabend mit einem Krank geborgen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des genauen Unfallhergangs. (os mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant