1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Köln: „Schlägergruppe“ prügelt jungen Mann ins Krankenhaus

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Die Polizei ermittelt nach dem brutalen Angriff in Köln (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

Am Wochenende kam es zu einem brutalen Angriff in Köln-Ehrenfeld. Ein 23-Jähriger wurde von einer Gruppe Männern so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.

Köln – In Köln wurde ein 23-jähriger Mann von einer „Schlägergruppe“ brutal angegriffen und mit mehreren Schlägen und Tritten gegen den Kopf schwer verletzt. Der Vorfall soll sich in der Nacht zum Sonntag in Ehrenfeld zugetragen haben, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte.

Polizei Köln: Schlägergruppe attackierte auch Zeugen, die helfen wollten

Der 23-Jährige sei auf dem Weg von einer Sportvereinsfeier gewesen. „Zeugen bestätigten, dass die Tätergruppe, die zuvor ebenfalls die Feier besucht hatte, massiv auf den Kopf des bereits zu Boden gebrachten Kölners eingeschlagen und -getreten habe“, berichteten die Beamten. Zwei Zeugen, die helfen wollten, seien ebenfalls angegangen worden. Eine der beiden habe dabei gleichermaßen Gesichtsverletzungen davon getragen. Die Täter waren zunächst flüchtig. Die Polizei konnte aber bereits einen 19-jährigen „Intensivtäter“ identifizieren. Die Ermittlungen bezüglich des Motivs und den weiteren Komplizen dauern derweil noch an.

Auch am Mauritiuswall in der Innenstadt gab es am Wochenende einen brutalen Angriff. Dort wurde ein 28-jähriger Mann von einer Gruppe Teenager eine Treppe hinuntergestoßen und schwer verletzt. Mehrere Täter konnte die Polizei zwar bereits stellen, zwei Verdächtige sind aber weiterhin flüchtig. (bs mit dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant