1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Stapel.Bar in Köln schließt: „Wir haben es noch versucht, zu verschieben“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Die Stapel.Bar in Köln
Die Stapel.Bar schließt am 2. Juli (24RHEIN-Montage) © Thomas Molle/Stapel.Bar

Die Stapel.Bar in Köln wird dicht gemacht. Der letzte Tag in Köln-Ehrenfeld ist am 2. Juli. Doch ein Aufgeben kommt für den Kneipeninhaber dennoch nicht infrage.

Köln – Die Stapel.Bar hat sich innerhalb der vergangenen sechs Jahre zur echten Kultbar in Köln-Ehrenfeld entwickelt. Ob als Standort der Glühweinwanderung im letzten Winter oder der beliebte Biergarten im Sommer: Die Kneipe in der Nähe des Heliosturms galt bislang für viele Kölnerinnen und Kölner als beliebter Treffpunkt. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss: „Leider müssen wir Euch heute schweren Herzens mitteilen, dass wir die Räumlichkeiten in der Heliosstraße verlassen müssen“, teilt das Team der Stapel.Bar Anfang Mai mit.

Stapel.Bar in Köln schließt: „Wir haben es noch versucht, zu verschieben“

Stapel.Bar in Köln-Ehrenfeld
Adresse:Heliosstraße 35-39, 50825 Köln
Öffnungszeiten:Montags bis samstags, ab 18 Uhr
Letzter Tag:Samstag, 2. Juli

Aber warum? Immerhin war die Kneipe an der Heliosstraße immer gut besucht – ob unter der Woche oder am Wochenende. Immer wurde fleißig Kölsch getrunken. Im Gespräch mit 24RHEIN erklärt Inhaber Thomas Molle, dass das Ende der Bar im Kölner Stadtteil Ehrenfeld darum auch nicht ganz freiwillig ist.

Denn der Pachtvertrag ist ausgelaufen. Eine Verlängerung wollte der Vermieter nicht, fasst Molle zusammen. Besonders bedauerlich für die Stapel.Bar: Der benachbarte Club Helios37 wird fortgeführt und auch in der jetzigen Stapel.Bar soll es künftig weitergehen – allerdings ohne Molle und sein Team. „Wir haben noch mit Engelszungen versucht, wenigstens bis zum Jahresende weitermachen zu dürfen. Aber ohne Erfolg.“

Köln: Stapel.Bar schließt Anfang Juli – doch bis dahin wird „ordentlich gefeiert“

Die Stapel.Bar in Köln
Die Stapel.Bar in Köln schließt am 2. Juli (Archivbild) © Thomas Molle/Stapel.Bar

Nur noch bis Anfang Juli werden Molle und sein Team die Stapel.Bar in Köln führen. „Wir wollen die verbleibende Zeit nutzen und ordentlich feiern.“ Bis einschließlich 2. Juli ist die Stapel.Bar von Montag bis Samstag ab 18 Uhr geöffnet. In der Zeit sollen auch noch einige Veranstaltungen, Specials und Überraschungen stattfinden, verspricht die Stapel.Bar weiter.

Und auch einen großen Showdown soll es noch geben: „Natürlich verlassen wir die Heliosstraße nicht, ohne die vergangenen sechs Jahre gebührend zu feiern“, heißt es weiter. Darum wird am 1. und 2. Juli noch einmal groß gefeiert. Wie genau, steht allerdings noch nicht fest.

Köln: Stapel.Bar schließt – aber aufgeben kommt nicht in infrage

Doch auch wenn die Räume nach dem 2. Juli nicht mehr genutzt werden können, kommt ein Aufgeben für das Stapel.Bar-Team nicht infrage. „Derzeit befinden wir uns auf der Suche nach einer neuen Heimat für die Stapel.Bar.“. Wo genau, ist noch nicht klar.

„Wir suchen aktuell täglich nach passenden Locations“, sagt Molle weiter. Doch leicht ist das nicht. Daher werden die Möbel wohl erst einmal zum Großteil eingelagert werden müssen. Aber: „Wir kommen zurück“, verspricht das Team – nur wie ist noch nicht ganz klar. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant