1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Lkw fährt gegen Brücke – und sorgt für Chaos bei der Bahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maximilian Gang

Ein LKW-Fahrer hat die Höhe seines Fahrzeugs unterschätzt und als Folge die „Idiotenbrücke“ auf der Inneren Kanalstraße in Köln touchiert. Der Bahnverkehr war für Stunden lahmgelegt.
Der LKW-Container zeigt die Härte des Aufpralls. © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Ein Lkw ist in Köln gegen eine Eisenbahnbrücke gefahren. Weil Bauteile der Brücken verbogen waren, musste die Strecke für Stunden gesperrt werden.

Köln – Ein Lkw-Fahrer wollte am Montag gegen 15:15 Uhr eine Brücke der Deutschen Bahn auf der Inneren Kanalstraße an der Ecke Hornstraße in Köln unterfahren. Dabei unterschätzte der 31-Jährige allerdings die Höhe seines Fahrzeugs. In der Folge touchierte sein Lkw, der mit Containern beladen war, die Überführung im Kölner Stadtteil Neuehrenfeld (Stadtbezirk Köln-Ehrenfeld), teilt die Polizei.

Unfall in Köln: Lkw donnert gegen Brücke

Der Aufprall war dabei so stark, dass sich der Querträger der Brücke verbogen hatte. Dies habe die Bundespolizei dazu veranlasst, die Bahnstrecke auf der Brücke zu sperren, wie die Bundespolizei mitteilt. An der Brücke blieben schön häufiger Lkws stecken, zuletzt noch Mitte September. Um Gefahren ausschließen zu können, kontaktierten die Polizisten einen Gutachter, um die Statik des Baus zu überprüfen. Die Landespolizei Nordrhein-Westfalen nahm währenddessen den Unfall auf. Die Brücke wird umgangssprachlich in Köln auch „Idiotenbrücke“ genannt.

Lkw fährt gegen Brücke – Bahnstrecke stundenlang gesperrt

Die Brücke blieb während der Maßnahme für den Bahnverkehr gesperrt. In dieser Zeit konnte die Strecke von Schnellfahrzügen, Regionalbahnen und Straßenbahnen nicht befahren werden – und das für zwei Stunden. Das hatte Folgen: Insgesamt waren 32 Züge von der Sperrung betroffen. Die Folge: 21 Züge mussten umgeleitet werden. Zusammengerechnet ergab sie sich eine Verspätung von 614 Minuten, teilt die Polizei mit.

Derzeit müssen Fahrgäste in Nordrhein-Westfalen teilweise immer wieder Geduld mitbringen. Zwei Großbaustellen und viele Krankheitsfälle sorgen bereits für viele Einschränkungen im Bahnverkehr in NRW. (mg) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant