1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Ehrenfeld

Hochhaus in Köln: Westcenter-Bewohner haben wieder Strom

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Mann in Kairo zündet eine Kerze an, weil der Strom ausgefallen ist.
Im Westcenter in Köln-Bickendorf müssen Bewohner auch heute vermutlich mit Kerzenlicht zu Abend essen. Denn dort ist der Strom seit Mittwochabend weg. (Symbolbild) © Xinhua/Imago

Im Westcenter im Köln Bickendorf waren über 400 Menschen seit Mittwochabend ohne Strom. Zum Teil konnte die Stromversorgung wieder hergestellt werden.

Update, 16. Juli, 16:57 Uhr: Wie die RheinEnergie mitteilt, ist das Westcenter in Köln-Bickendorf inklusive des Hochhauskomplexes mit mehreren hundert Bewohnern seit Freitagmittag wieder vollständig mit Strom versorgt. Jedoch kommt es derzeit noch zu Stromausfällen im ganzen Stadtgebiet. RheinEnergie berichtet diesbezüglich noch von 80 andauernden kleinteiligen Störungen im Niederspannungsnetz. Dabei handle es sich um einzelne Häuser oder Straßenzüge, bei denen die Stromversorgung noch unterbrochen ist.

Stromausfall im Westcenter in Köln dauert weiter an

Update, 16. Juli, 11:57 Uhr: Wie die RheinEnergie mitteilt, gibt es am Freitag, 16. Juli, noch immer Stromausfälle im Westcenter in Bickendorf. Der Gebäudekomplex sei nur zum Teil wieder am Netz. „Die Techniker der Rheinenergie arbeiten weiterhin an einer vollständigen Wiederversorgung des Gebäudekomplexes, einschließlich der Gewerbebetriebe. Aufgrund der Beschädigung der Trafostationen an dem Gebäudekomplex gestaltet sich die Wiederversorgung äußerst schwierig, und es ist eine fortlaufende Abstimmung mit dem Gebäudeeigentümer erforderlich“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am Vorabend teilte der Stromversorger auf Twitter mit, dass dort nach dem jetzigen Kenntnisstand wieder mit Strom versorgt seien. Dies wurde nun revidiert.

Köln: Wohneinheiten im Westcenter wieder mit Strom versorgt

Update, 15. Juli, 22: 25 Uhr: Über 400 Personen waren vom Stromausfall im Westcenter im Kölner Stadtteil Bickendorf betroffen. Wie Energieversorger RheinEnergie am Abend mitteilt, gibt es nun eine Entwarnung: Mittlerweile sollen „alle Wohneinheiten im Westcenter wieder mit Strom versorgt sein.“

Köln-Bickendorf: Westcenter ohne Strom – und im Fahrstuhl plätschert das Wasser

Erstmeldung: Köln – Die Unwetter haben in Köln teils große Schäden angerichtet. Keller und Wohnungen waren vollgelaufen, die KVB meldete zahlreiche Störungen und auch die Autobahn A4 war wegen der Wassermassen gesperrt. Zudem sorgte der Starkregen im Kölner Stadtgebiet für zahlreiche Stromausfälle – so auch im Westcenter in Bickendorf. Dort lief außerdem ein Fahrstuhl voll mit Wasser.

Unwetter: Westcenter in Köln-Bickendorf ohne Strom – Fahrstuhl unter Wasser

In Köln haben die heftigen Wassermassen auch das Westcenter in Bickendorf getroffen. Seit Mittwochabend gibt es hier keinen Strom mehr. Außerdem stand der Fahrstuhl unter Wasser. Das Gebäude hat 25 Stockwerke und ist das Zuhause von über 400 Mietern. Erst 2019 wurde das Westcenter saniert.

Wassermassen in Köln: Wann wird die Stromversorgung im Westcenter wiederhergestellt?

Wie der Energieversorger RheinEnergie inzwischen mitteilt, könnte die Stromversorgung im Westcenter jedoch bald wieder hergestellt sein. „Bezüglich des Westcenters in Köln-Bickendorf ist die RheinEnergie mittlerweile hilfeleistend mit der Reparatur der beschädigten Kunden-Netzstation beauftragt worden. Voraussichtlich am späten Abend oder in der Nacht soll die Versorgung des Hochauskomplexes wiederhergestellt sein.“ 

Köln: Schäden nach Unwetter – auch städtische Gebäude betroffen

Am Tag nach den heftigen Regenfällen hat die Stadt über die entstandenen Schäden berichtet. So seien auch städtische Gebäude, wie das Museum für Ostasiatische Kunst, das Stadthaus in Köln-Deutz und das Trauzimmer im Turmkeller im Historischen Rathaus von den heftigen Regenfällen betroffen. In allen drei Gebäuden wurden Wasserschäden gemeldet. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant