1. 24RHEIN
  2. Köln

Fahndungserfolg am Flughafen Köln/Bonn – sechs Haftbefehle an sechs Tagen

Erstellt: Aktualisiert:

Der Schriftzug „Köln Bonn Airport“ leuchtet am Terminal des Flughafen Köln/Bonn.
Die Bundespolizei vollstreckte innerhalb weniger Tage mehrere Haftbefehle (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Innerhalb von sechs Tagen vollstreckte die Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn sechs Haftbefehle – auch internationale. Mehrere Personen wurden festgenommen.

Köln – Die Bundespolizei am Flughafen Köln/Bonn feiert einen echten Fahndungserfolg: Innerhalb von sechs Tagen vollstreckten die Beamten sechs Haftbefehle – vier davon an nur einem Tag, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Fahndungserfolg am Flughafen Köln/Bonn – sechs Haftbefehle an sechs Tagen

Fahndungserfolg am Flughafen Köln/Bonn: 48-Jährige zahlt Bußgeld und entgeht Erzwingungshaft

Den Start machte eine 48-Jährige, die am 6. August nach Antalya reisen wollte. Die Polizisten entdeckten am Freitagmorgen, 1:50 Uhr, bei der Kontrolle jedoch den Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg. Der Frau drohte eine eintägige Erzwingungshaft. Dieser konnte sie entgehen, indem sie eine noch offene Bußgeld in Höhe von 15 Euro sowie Gebühren in Höhe von 37 noch vor Ort beglich. Anschließend konnte die 48-Jährige ihre Reise fortsetzen.

Flughafen Köln/Bonn: Haftbefehl gegen Mann – unerlaubten Umgang mit Abfällen

Bereits eine halbe Stunde später stellten die Beamten eine weitere Fahndungsnotiz fest: Gesucht wurde dieses Mal ein 47-Jähriger, der ebenfalls in die Türkei reisen wollte. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover vor. Er wurde am 23. Juli 2021 wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen verurteilt. Auch er konnte die ihm drohende Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen gegen eine Zahlung von 1877 Euro abwenden – und weiterreisen.

Fahndungserfolg am Flughafen Köln/Bonn: Mann per Haftbefehl gesucht

Am Mittag desselben Tages wurde ein 38-Jähriger bei einer Ausreisekontrolle festgestellt, gegen den ebenfalls eine Fahndung vorlag. Die Staatsanwaltschaft Trier hatte ihn am 5. Februar 2020 wegen Diebstahls zur Fahndung ausschreiben lassen. Die drohende Ersatzfreiheitsstrafe über 70 Tage konnte der 38-Jährige durch die Zahlung von insgesamt 773,50 Euro verhindern.

Flughafen Köln/Bonn: Europäischer Haftbefehl gegen Mann – Polizei nimmt ihn fest

Diese Möglichkeit stand einem 23-Jährigen, der gegen 21:45 Uhr im Rahmen seiner Ausreise nach Skopje (Nordmazedonien) kontrolliert wurde, nicht offen. Das Amtsgericht Aachen fahndete nach ihm mit einem europäischen Haftbefehl wegen schweren Raubes. Er wurde nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen durch Beamte der Bundespolizei an die Polizei Köln übergeben und in Untersuchungshaft genommen.

Festnahme am Flughafen Köln/Bonn: Drogenhandel in „nicht geringer Menge“

Am 8. August 2021 konnte die Bundespolizei einen weiteren Fahndungserfolg verbuchen: Gegen 6 Uhr morgens kontrollierten die Polizisten einen 20-Jährigen im Zuge seiner Ausreise in Richtung Lissabon. Dabei ergab eine Fahndungsabfrage einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den Mann. Er wurde seit dem 4. August wegen des Tatverdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in „nicht geringer Menge“ gesucht. Auch er wurde an die Kölner Polizei übergeben und in Untersuchungshaft genommen.

Festnahme am Flughafen Köln/Bonn: Internationaler Haftbefehl gegen 42-Jährigen

Einen vorläufig letzten Haftbefehl eröffneten die Beamten am 11. August 2021 gegen 3:15 Uhr, nachdem sie einen 42-Jährigen kontrolliert hatten, der in die Türkei fliegen wollte. Der Mann wurde durch niederländische Behörden mit internationalem Haftbefehl wegen Wirtschaftskriminalität, Betrugs- und Fälschungsdelikten gesucht. Die Bundespolizei nahm ihn zwecks Auslieferung in die Niederlande fest und übergab auch ihn an die Kölner Polizei. (ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant