1. 24RHEIN
  2. Köln

1. FC Köln: Fans ohne Maske fliegen bald aus dem Stadion – Folge aus Rhein-Derby

Erstellt: Aktualisiert:

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach:  Ein Volunteer hält ein Schild, das die Zuschauer auffordert einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Beim Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Gladbach galt auch auf den Plätzen eine Maskenpflicht, an die sich viele Fans aber nicht gehalten hatten. © Marius Becker/dpa

Da sich beim letzten Heimspiel des 1. FC Köln viele Fans nicht an die Maskenpflicht gehalten hatten, wird die Stadionordnung geändert. Bei Verstoß droht ein Rausschmiss.

Köln – Das Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach hat für Fans des 1. FC Köln auch negative Folgen. In Zukunft sollen Zuschauer, die sich der Maskenpflicht verweigern, aus dem RheinEnergie-Stadion verwiesen werden können. Das teilte die Stadt Köln am Montag nach einem Gespräch mit dem FC mit. Demnach habe der Fußball-Bundesligist zugesagt, die Stadionordnung zu verschärfen, um die Maskenpflicht in Zukunft besser durchsetzen zu können.

Maskenpflicht 1. FC Köln: 50.000 Fans gegen Gladbach im Stadion – viele missachten Corona-Regel

Am Samstag (27. November) beim Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach waren zahlreiche Fans im mit 50 000 Zuschauern voll besetzen Stadion der Maskenpflicht nicht nachgekommen. Der FC war allerdings auch erst kurz vor dem Spiel davon unterrichtet worden, die Maskenpflicht auch am jeweiligen Platz durchsetzen zu müssen.

Missachtung Maskenpflicht RheinEnergie-Stadion: 1. FC Köln laut Stadt ohne Schuld – 2G hat funktioniert

Bei dem Gespräch zwischen Stadt und Verein sei deutlich geworden, dass der FC grundsätzlich seiner Betreiberverantwortung gerecht geworden sei, erklärte die Stadt. Die Auswertungen des Infektionsgeschehens nach den Spielen hätten bisher ergeben, dass die verabredeten Konzepte funktionierten, da lediglich ein unterdurchschnittliches Infektionsgeschehen festgestellt werden konnte. „Insofern hat sich aus Sicht der Stadt das 2G-Konzept bisher bewährt“, erklärte die Kommune. (os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant