1. 24RHEIN
  2. Köln

1. FC Köln empfängt Union Berlin: Parken, Corona-Regeln – was Fans wissen müssen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Jonas Hector (1. FC Köln) grätscht Union-Verteidiger Nico Schlotterbeck ab
In der Bundesliga konnte der 1. FC Köln um Jonas Hector (r.) bislang noch nicht gegen Union Berlin gewinnen. © Matthias Koch/Imago

Am Sonntag geht es für den 1. FC Köln gegen Union Berlin wieder um Bundesliga-Punkte. Corona-Regeln, Parken und KVB – alles, was Fans wissen müssen.

Köln – Dem 1. FC Köln steht auf und abseits des grünen Rasens ein ereignisreiches Wochenende bevor. Am Samstag kommt die FC-Familie in der Lanxess-Arena (oder im Live-Stream) zusammen, um gemeinsam die Mitgliederversammlung der Spielzeit 2020/21 abzuhalten – am Sonntag geht es gegen Europapokal-Teilnehmer Union Berlin im RheinEnergie-Stadion dann wieder um wichtige Bundesliga-Punkte. Dabei hoffen die Fans nach drei zuletzt sieglosen Spielen mal wieder auf einen Dreier, um zurück in die obere Tabellenhälfte zu springen.

1. FC Köln gegen Union Berlin (11. Bundesliga-Spieltag 2021/22): Gibt es noch Tickets?

Für dieses Unterfangen können sich die Profis wohl wieder auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen. Im Ticketshop des Vereins sind nur noch ganz vereinzelt Karten erhältlich (Stand: 3. November), die Arena in Müngersdorf wird auch am Sonntagabend voraussichtlich wieder ausverkauft sein. Zuletzt hatte der FC im rheinischen Duell gegen Leverkusen erstmals seit März 2020 wieder vor einem ausverkauften Heimbereich gespielt. Bei dieser Partie war von Seiten der Polizei ein Großeinsatz vonnöten, rund 500 Beamte waren im Einsatz.

Bei der Partie gegen Union dürfte es im Stadionumfeld jedoch etwas „ruhiger“ zugehen, als sogenanntes „Risikospiel“ gilt das Aufeinandertreffen mit den Köpenickern nicht, wie der FC auf 24RHEIN-Anfrage bestätigte.

1. FC Köln vor Duell mit Union Berlin: Welche Corona-Regeln gelten?

Demnach wird am Sonntag im Rheinenergie-Stadion auch wieder Alkohol ausgeschenkt, gegen Bayer 04 hatte man darauf aus Vorsichtsgründen noch verzichtet. Unverändert bleiben für die Partie die Corona-Regeln, der 1. FC Köln hält weiterhin an seiner „2G-Regelung“ fest und erlaubt lediglich geimpften sowie genesenen Personen Zutritt zum Stadion.

Die Nachweise werden vor dem Betreten des Stadiongeländes an der Nord- und Südseite geprüft. Zudem gilt im Stadionumlauf eine Maskenpflicht, jedoch darf der Mund-Nasen-Schutz am Platz abgenommen werden.

1. FC Köln gegen Union Berlin: Wo wird das Duell der Traditionsclubs übertragen?

Das Duell der beiden Traditionsvereine wird wie alle Freitags- und Sonntagsspiele in dieser Saison exklusiv vom Streaming-Dienst DAZN übertragen.

1. FC Köln: KVB setzt für die Partie zwischen FC und Union zusätzliche Bahnen ein

Auch die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) bereiten sich schon auf die zu erwartenden Fan-Massen am kommenden Sonntag vor. „Damit die Fans pünktlich im Stadion sind und den 1. FC Köln kraftvoll unterstützen können, verstärkt die KVB den Stadtbahnverkehr zwischen den Haltestellen „Neumarkt“ und „Rheinenergie-Stadion“ sowie „Weiden-West“ und „Rheinenergie-Stadion“. Vor dem Spiel bereits ab 14:30 Uhr – also drei Stunden vor Anpfiff – und nach Ende des Spiels ab 19:15 Uhr setzt die KVB zusätzliche Stadtbahnen ein“, heißt es von Seiten der KVB. Die Eintrittskarte für das Stadion kann an diesem Tag auch als ÖPNV-Fahrkarte genutzt werden.

1. FC Köln gegen Union Berlin: Infos für Fans, die mit dem Auto anreisen

Die Fans werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, zudem auch die regulären Stadtbahnen der Linie 1 zu nutzen. Wer mit dem Auto kommen möchte, kann über den Kölner Autobahnring West (A1) die Ausfahrten Köln-Bocklemünd, Köln-Lövenich oder Köln-Weiden/Frechen nutzen. In Stadion-Nähe, so erklärt der Verein, stehen rund 7.500 Parkplätze zur Verfügung.

1. FC Köln vor Aufeinandertreffen mit Union Berlin – so ist die Personalsituation

Personell kann FC-Trainer Steffen Baumgart gegen den Verein, für den er als Spieler selbst zwischen 2002 und 2004 auflief (63 Spiele, 21 Tore), fast aus dem Vollen schöpfen: Lediglich Ellyes Skhiri sowie der langzeitverletzte Jannes Horn werden wohl nicht zur Verfügung stehen, ansonsten dürften alle Profis einsatzbereit sein. Um im Rheinenergie-Stadion nach einem aufregenden Wochenende am Sonntagabend (hoffentlich) einen Sieg der Geißböcke zu bejubeln. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant