1. 24RHEIN
  2. Köln

Flughafen Köln/Bonn: Wie die Bundeswehr den militärischen Teil nutzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Der Airbus A310 „Kurt Schumacher“ startet auf dem Flughafen Köln Bonn
Die Luftwaffe hat einen wichtigen Standort am Flughafen Köln/Bonn. © Oliver Berg/dpa

Der Flughafen Köln/Bonn ist ein wichtiger Standort für die Luftwaffe der Bundeswehr. Einheiten, Geschichte und Einsätze im Überblick.

Köln/Bonn – In Köln befindet sich einer der wichtigsten Standorte der Luftwaffe in Deutschland. Ob wegen Corona oder Afghanistan – vom Flughafen Köln/Bonn wurden bereits etliche Bundeswehr-Einsätze gestartet. Auch beim Ukraine-Konflikt könnte das nicht komplett ausgeschlossen sein. Zudem ist am Airport auch die Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums stationiert. Alle Infos zur Luftwaffe in Köln/Bonn.

Luftwaffenkaserne Köln
AdresseFlughafenstraße 1, 51147 Köln-Wahn
Eröffnet1870
Personalstärke4300 Soldaten und 1200 Zivilangestellte
Alte KasernennamenCamp Wahn (1945-1957)

Köln: Luftwaffenkaserne der Bundeswehr – das ist am Flughafen stationiert

Luftwaffe am Flughafen Köln/Bonn: Tausende Bundeswehr-Soldaten stationiert

Die Luftwaffe der Bundeswehr ist am militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn stationiert. An diesem befinden sich etliche wichtige Truppenteile bzw. Dienststellen – und dementsprechend viel Personal. 4300 Soldaten und 1200 Zivilangestellte sind dort stationiert.

So werden viele Einsätze entweder aus dem Rheinland koordiniert, geplant oder auch gestartet. Neben der deutschen Bundeswehr hat auch die kanadische Armee einen sogenannten „Support Hub“ am Kölner Airport. Dabei handelt es sich um eine organisatorischen, keinen militärischen Standort.

Bundeswehr am Flughafen Köln/Bonn: Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Direkt an die Luftwaffe in Köln-Wahn angeschlossen befindet sich auch der größte der drei Standorte der Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums. Diese dienen vor allem für den Transport von Mitgliedern der Bundesregierung oder des Bundestags. Zum Teil werden sie auch für den Transport von Kranken und Verletzten genutzt oder dienen Flügen im Rahmen von Beobachtungsmissionen („Offener Himmel“). Es gibt noch zwei weitere Standorte an den Flughäfen Berlin-Tegel und am BER Berlin-Brandenburg.

Bildbeschreibung:
Der Airbus A319-133X CJ 15+3 Offener Himmel der Flugbereitschaft des Bundesverteidigungsministeriums landet auf dem Flughafen Leipzig Halle
Der Airbus A319 „Offener Himmel“ dient zur militärischen Überwachung. © Christian Grube/Imago

Ansonsten gibt es als Besonderheit noch einen Airbus A310 MRTT (Multi Role Tanker Transport), der als umrüstbares Mehrzweckflugzeug dient. Generell kann das Flugzeug aber innerhalb weniger Tage je nach Bedarf umgerüstet werden. Sei es zur medizinischen Evakuierung von Verletzten, für Transporte oder auch zum Betanken andere Flugzeuge

Einsätze der Luftwaffe von Köln/Bonn: Airbus A310 MedEvac im Einsatz

Die Luftwaffe selbst hat auch in der jüngeren Vergangenheit einige Bundeswehr-Einsätze vom Flughafen Köln/Bonn geflogen. Zuletzt tatsächlich während der Corona-Pandemie. Bei den Hilfsflügen wurden mit einem Airbus A310 MedEvac zum Beispiel Patienten aus Sachsen verlegt, um Krankenhäuser zu entlasten. Die sogenannte „fliegende Intensivstation“ startete vom Flughafen Köln/Bonn auch schon zu Auslandseinsätzen, darunter zum Beispiel Afghanistan. In dem Fall, um schwer- oder schwerstverletzte Soldaten oder Soldatinnen zu evakuieren.

Luftwaffe am Flughafen Köln/Bonn: Bald bei Ukraine-Einsätzen?

Deutschland und die NATO schließen militärische Einsätze in der Ukraine derzeit zwar aus, das heißt aber nicht, dass die Bundeswehr nicht trotzdem aktiv werden könnte. Denn tatsächlich war die Luftwaffe bereits in den vergangenen Jahren in dem osteuropäischen Land im Einsatz, jedoch um humanitäre Hilfe zu leisten. So wurden nach Angaben der Bundeswehr bis 2019 rund 130 ukrainische Militärangehörige aus der Ukraine geflogen und in deutschen Kliniken behandelt.

Gegenüber dem Tagesspiegel erklärte ein Sprecher, dass man bereit sei, weitere Verletzte aus dem Land aufzunehmen. Demnach könnte die Luftwaffe auch vom Flughafen Köln/Bonn im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg zum Einsatz kommen. (os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant