1. 24RHEIN
  2. Köln

Öffnungszeiten und Attraktionen: Diese Freibäder in Köln bieten Abkühlung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Aimene, Nina Büchs

Menschen baden bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel in einem Schwimmbecken des Stadionbads in Köln.
Sommer, Sonne und Freibad: Abkühlung gibt es zum Beispiel im Stadionbad in Köln. © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Bewohner Kölns brauchen dringend eine Abkühlung bei hohen Temperaturen: Ein Überblick über Freibäder in Köln, in denen es sich wirklich aushalten lässt.

Köln – Die Haut klebt, eine drückende Hitze steigt vom Asphalt empor und schon kleine Anstrengungen treiben den Kölnerinnen und Kölnern die Schweißperlen ins Gesicht. Bei Temperaturen über 30 Grad strömen viele Menschen in Köln derzeit aus ihren Wohnungen, um der Hitze zu entfliehen und sich abzukühlen. Und wo geht das besser, als im Freibad oder am See? Unser Überblick über die Freibäder in Köln zeigt, wo man sich nun am besten erfrischen kann und welche Corona-Regeln dort aktuell gelten.

Bei sengender Hitze ein paar Bahnen ziehen, am Beckenrand planschen oder dem Trubel von der Liegewiese aus begutachten und nebenbei Pommes, Eis oder Cola vom Freibad-Kiosk genießen – das ist in Köln dank geringer Fallzahlen wieder möglich. In unserer Übersicht sehen Sie, welche Freibäder es in Köln gibt und was die Bäder zu bieten haben:

Freibad Lentpark

Das Freibad des Lentparks bietet Besuchern einen Naturbadeteich und mehrere Kinderplanschbecken. Um abwechslungsreicher ins Wasser zu gelangen, kann man die Breitrutsche oder den Sprungfelsen nutzen.

Öffnungszeiten13 bis 20 Uhr (Wochenende 9 bis 20 Uhr)
AdresseLentstraße 30, 50668 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Ossendorfbad

Im Ossendorfbad kann man abschalten. Neben dem Hallenbad, gibt es ein Außenbecken und Kinderplanschbecken, um bei gutem Wetter, das Wasser draußen zu genießen.

Öffnungszeiten6:30 bis 8:30 Uhr, 9 bis 14 Uhr, 15 bis 20 Uhr
AdresseÄußere Kanalstraße 191, 50827 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Stadionbad in Lindenthal

Freibadbesucher im großen Becken, im Hintergrund eine große Rutsche, die ins Becken mündet
Besucher baden im Stadionbad in Köln. © Maja Hitij/dpa

Das Stadionbad in Lindenthal macht seinem Namen alle Ehre. Der Fokus liegt hier auf einem 50 Meter Sportbecken und einem Sprungbecken. Doch auch für die Freizeit gibt es hier ein gutes Angebot: Mit der Breitrutsche kommt man schnell ins 50 Meter Freizeitbecken. Auch ein größeres Kinderbecken mit Sonnensegel gibt es im Außenbereich.

Öffnungszeiten6:30 bis 8:00 Uhr, 16:00 bis 21:30 Uhr
AdresseOlympiaweg 20, 50933 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Zollstockbad

Das Zollstockbad bietet kühle Abwechslung von den Hochhäusern drum herum. Neben dem Hallenbad mit Sprungturm gibt es im Freibad ein 4-Jahreszeitenbecken und eine Breitrutsche, Kinderplanschbecken, ein Klettergerüst sowie ein Beachvolleyballfeld, um auch außerhalb des Wassers Spaß zu haben.

Öffnungszeiten10 bis 20 Uhr
AdresseRaderthalgürtel 8-10, 50968 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Zündorfbad

Im Zündorfbad wird es turbulent: Eine 80 Meter lange Wildwasserrutsche führt direkt in das 4-Jahreszeitenbecken. Für Kinder gibt es Planschbecken und auch bei kühlerem Wetter können Besucher Warmbadetage genießen.

Öffnungszeiten10 bis 20 Uhr
AdresseTrankgasse 10a, 51143 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Höhenbergbad

Das Höhenbergbad bietet alles, was einen heißen Sommertag angenehmer macht. Eine 65 Meter lange Wasserrutsche, Dünenlandschaft und 4-Jahreszeitenbecken mit Entspannungsdüsen bringen Abkühlung und Erholung von den hohen Temperaturen.

Öffnungszeiten6:30 oder 9 Uhr bis 20 Uhr
AdresseSchwarzburger Str. 4, 51103 Köln
EintrittspreiseErwachsene 5,50 Euro; Unter 18-Jährige 4,10 Euro

Agrippabad

Das zentral gelegene Agrippabad öffnet ab dem 19. Juni wieder und bietet Abkühlung in der Innenstadt. Mit dabei: die Aqua-Kletterwand, die 100 Meter lange Rutsche, das 4-Jahreszeitenbecken, das Solebecken, der API-Ball und der 10-Meter-Sprungturm.

Öffnungszeiten9 bis 14:30 Uhr und 15:30 bis 21 Uhr
AdresseKämmergasse 1, 50676 Köln
EintrittspreiseErwachsene (2,5 Stunden) 6,40 Euro; Unter 18-Jährige (2,5 Stunden) 4,00 Euro

Das Naturfreibad Vingst bleibt damit als einziges Freibad in Köln zurzeit noch aus „organisatorischen Gründen“ geschlossen, wie KölnBäder GmbH mitteilt.

Köln: Sommer, Sonne, Freibad – diese Corona-Regeln müssen Freibadgäste beachten

Bis auf wenige Ausnahmen benötigen alle Besucher ein Online- oder E-Ticket, um ins Freibad zu kommen. Wer ins Freibad möchte, muss zudem entweder einen negativen Corona-Test vorweisen können, vollständig geimpft oder genesen sein oder genesen und mindestens einmal geimpft sein.

Dafür gibt es am Eingang der Freibäder Einlasskontrollen und Gäste müssen sich ausweisen können. Ausnahmen sind seit dem 11. Juni das Stadionbad und das Freibad im Lentpark. Dort benötigt man keinen negativen Test mehr. In allen Freibädern in Köln gilt auf dem gesamten Gelände die Maskenpflicht.

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant