1. 24RHEIN
  2. Köln

Henning Krautmacher hört auf – Abschied von den Höhnern im RheinEnergie-Stadion

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Henning Krautmacher hat seinen letzten Auftritt im RheinEnergie-Stadion in Köln. Im Dezember steht er das letzte Mal mit den Höhnern auf der Bühne.

Update vom 4. November, 10:09: Eigentlich sollte sich Henning Krautmacher in diesen Tagen auf seine letzten Auftritte vorbereiten. Beim Weihnachtssingen im RheinEnergie-Stadion sollte der 65-Jährige seinen großen Abschied feiern. Sein halbes Leben war er Frontmann der Höhner. Nach 36 Jahren sollte Schluss sein. Doch ob es zum großen Finale kommt, ist jetzt unsicher. Krautmacher kündigte an, nun früher auszusteigen – und zwar sofort. Der Grund ist traurig.

Seine Ehefrau Elke ist schwer erkrankt. „Mein Platz ist jetzt an der Seite meiner Frau. Sie hat eine langwierige, belastende Chemotherapie vor sich“, sagte Krautmacher. „Es wird ein harter Weg, den wir gemeinsam beschreiten wollen.“

Henning Krautmacher hört auf – Abschied von den Höhnern im RheinEnergie-Stadion

Erstmeldung vom 11. Oktober: Köln – Nicht nur für seinen Schnäuzer ist Henning Krautmacher längst Kult. Seit 1986 ist er Frontmann der Band Höhner und sorgt mit Songs wie „Viva Colonia“, „Echte Fründe!“ und der FC-Hymmne „Mer Stonn zo dir“ für Stimmung und gute Laune. Doch damit ist jetzt Schluss. Mit 65 Jahren geht der Musiker in den Ruhestand.

Sänger Henning Krautmacher steht mit seiner Band „Höhner“ während des Live-Karnevalsprogramm „Mer looße üch nit allein“ in der leeren Lanxess-Arena auf der Bühne.
Henning Krautmacher hat seinen letzten Auftritt im RheinEnergie-Stadion in Köln (Archivbild). © Marius Becker/dpa

Höhner: Henning Krautmacher hört auf – Abschiedskonzert im RheinEnergie-Stadion

Dabei dürfte der Abschied für Krautmacher, die Höhner-Mitglieder und die Fans noch einmal besonders emotional werden. „Ich darf den letzten Ton doch in der Heimat singen – und das vor 40.000 Leuten“, freut sich Henning Krautmacher gegenüber Express. Am 23. Dezember ist es so weit und zwar beim „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ im RheinEnergie-Stadion.

„Loss mer Weihnachtsleeder singe“ im RheinEnergie-Stadion

►  „Loss mer Weihnachtsleeder singe“ findet am Freitag, 23. Dezember, statt. Um 18 Uhr geht es los.

► Gemeinsam mit dem Jugendchor St. Stephan und verschiedenen Bands aus Köln und Umgebung werden dann Weihnachtslieder gesungen.

► Tickets gibt es ab 9 Euro.

„Bis jetzt sind wir davon ausgegangen, dass mein letzter Auftritt mit der Band wirklich in Düsseldorf stattfindet.“ Aber dann kam die „erlösende“ Anfrage aus Köln. Lange überlegen mussten Krautmacher und die Höhner nicht. Immerhin könne er so ein letztes Mal „im Wohnzimmer des FC“ singen.

Höhner-Abschiedskonzert mit Henning Krautmacher: „Das eine oder andere Tränchen wird fließen“

Für Krautmacher ein ganz besonderer Abschied – der alles andere als leicht fällt. „Wenn ich ehrlich bin, befürchte ich schon, dass das eine oder andere Tränchen fließen wird“, erzählt der Sänger. „Ich verabschiede mich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Und eine ganz große Portion Herzschmerz wird auch dabei sein. Schließlich war ich 36 Jahre lang mit Herzblut dabei.“

Ab 2023 ist dann Patrick Lück der neue Frontmann bei den Höhnern. Der Musiker ist seit Oktober 2021 Teil der Band. In den letzten Monaten stand er gemeinsam mit Krautmacher und seinen anderen Bandkollegen auf der Bühne. Auch bei Wacken traten die Höhner auf. Ab 2023 sind die Höhner dann allerdings ohne Krautmacher unterwegs. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant