1. 24RHEIN
  2. Köln

Hochwasser: Wo kann man in Köln für Flutopfer spenden?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Feuerwehrleute blicken von einer Brücke auf die überflutete Bundesstraße 265.
Hilfsorganisationen helfen Spenden, um den Opfern der Flutkatastrophe in NRW zu helfen. © Marius Becker/dpa

Menschen im Kölner Umland haben durch die Fluten vieles verloren. Wie kann ich helfen? Was kann ich für Opfer der Unwetter spenden? Ein Überblick.

Köln – Die schweren Unwetter haben insbesondere das Kölner Umland im Rhein-Erft-Kreis rund um Erftstadt schwer getroffen. Ganze Häuser stürzten ein, Menschen mussten mit Booten und Hubschraubern gerettet werden und haben ihr ganzes Hab und Gut oder sogar Freunde und Verwandte in den Fluten verloren. Wie die Stadt Köln berichtet, meldeten sich inzwischen viele Kölner Bürger, die gerne für die Betroffenen Geld- oder Sachspenden zur Verfügung stellen möchten. Ein Überblick über die Spendenmöglichkeiten:

Hochwasser NRW: Wo kann man Spenden abgeben?

Aktuell sind die Lagerkapazitäten des Deutschen Roten Kreuz in Köln komplett ausgelastet. Sachspenden können daher nicht mehr angenommen werden. Es wird darum gebeten, die Annahmestelle nicht mehr anzufahren. Spender können sich ab Montag unter info@drk-koeln.de sowie telefonisch unter 0221 5487 0 melden. „Ihre Spende ist aber weiterhin sehr wichtig“, teilt das DRK mit. So können Sachspenden koordiniert werden. 

Hilfe für Unwetteropfer: Hier kann man Geld spenden

Zudem gibt es mehrere Möglichkeiten, um Geld für die Opfer der Hochwasser zu spenden. Eine Übersicht:

Hilfe für Unwetteropfer: Helfende Hände gesucht

In vielen Krisengebieten werden aktuell Helfende Hände gesucht. Wer seine Hilfe anbietet, kann sich an folgende Organisation wenden:

„Für weitere Fragen zu Spendenmöglichkeiten hat die Stadt Köln eine Rufbereitschaft eingerichtet. Diese ist auch am kommenden Wochenende erreichbar. Unter der Nummer 0221/221-25933 werden Auskünfte zu Spenden- und Unterstützungsangeboten gegeben und stetig aktualisiert“, heißt es.

Überflutung in Erftstadt: Stadt Köln stellt Unterkünfte für Betroffene zur Verfügung

Neben Sach- und Geldspenden werden die Unwetteropfer aus dem Kölner Umland nun auch mit Unterkünften versorgt. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, werden dafür drei Unterkünfte zur Verfügung gestellt. Insgesamt hätten darin 250 Menschen Platz, die im Kölner Umland ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und im Kölner Umland passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant