1. 24RHEIN
  2. Köln

„Ich habe nur für dieses Pferd gelebt“: Kölnerin trauert nach tödlichem Unfall

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Pferd msteht auf der Weide, unscharfes Foto
Eine Kölner Influencerin trauert derzeit um ihr Pferd „Toffifee“, welches nach einem Unfall am 2. November 2022 gestorben ist (Symbolbild). © Uwe Anspach/dpa

Am Mittwoch ist ein Pferd bei Leverkusen von einem Güterzug erfasst worden und verstorben. Jetzt ist ein emotionales Video auf TikTok erschienen.

Köln – Am Mittwoch des 2. November ereignete sich auf Höhe Leverkusen-Morsbroich ein schrecklicher Unfall. Ein Pferd, welches sich zuvor losgerissen hatte, war eigenständig in einen Gleisbereich galoppiert und wurde dort von einem Güterzug erfasst. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Während die Polizei zu der Halterin ursprünglich keine Angabe machte, ist noch am selben Tag ein Video auf der Plattform TikTok aufgetaucht, in dem eine Frau über ein von einem Güterzug tödlich verletztes Pferd trauert.

Besagte Frau heißt Franziska Dully, ist 29 Jahre alt und unterhält unter dem Usernamen @franziskaelea einen TikTok- sowie einen Instagram-Account, hat auf den beiden Plattformen zusammengenommen rund 400.000 Follower. Sie wohnt in Köln. Und ihre Schilderung legt die Annahme nahe, dass es sich bei dem laut Polizei in Leverkusen verstorbenen Pferd um ihres handelt.

Kölner Influencerin trauert um Pferd „Toffifee“ – beim Fotoshooting losgerissen

„Ich bin absolut nicht bereit, dieses Video zu machen, aber ich muss es euch halt irgendwie sagen“, erklärt sie am 2. November via TikTok in Richtung ihrer Follower – und erzählt die tragische Geschichte zu dem Vorfall. Mit einer Freundin habe sie kostümiert Halloween-Fotos mit ihrem Pferd namens „Toffifee“ schießen wollen. „Dabei musste sie stillstehen, das ist nicht ihre Stärke“, so die Influencerin. Dabei kam es laut der 29-Jährigen zu einer Stresssituation, weshalb sie ihre Freundin bat, das Pferd festzuhalten. Dauraufhin riss „Toffifee“ aus. „Sie ist bislang noch nie weggaloppiert, würde normalerweise nie freiwillig lossprinten“, so Dully.

Franziska Dully nach tödlichem Unfall ihres Pferdes „Toffifee“: „bin zusammengebrochen“

Influencerin Franziska Dully

► 29 Jahre alt, wohnhaft in Köln

► rund 210.000 Follower auf Instagram, rund 186.000 auf TikTok

► Autorin des Buches „Was du nicht siehst: Diagnose Borderline – zwischen Todesangst und Lebenstraum“ (erscheint am 17. Januar 2023)

► auf ihrem Instagram-Kanal dreht sich laut Eigenaussage alles um die Themen „Fashion, Beauty, Menthal Health und alles, was dazugehört“

Sofort setzten sich mehrere Such-Gruppen teils mit Autos in Bewegung, um das entlaufene Pferd aufzuspüren – bis die Polizei auf dem Handy von Franziska Dullys Freundin anrief, die ihre Nummer beim Aufgeben der Vermisstenanzeige auf der Dienststelle hinterlassen hatte. Noch am Telefon erhielt die schockierte Influencerin, die zum Zeitpunkt des Anrufs mit im Auto saß, Nachricht davon, dass ihr Pferd von einem Zug erfasst worden sei. „Wir sind dann sofort hingefahren zu den Bahngleisen, da habe ich schon eine Freundin dort stehen sehen, in ihr Gesicht geschaut. Danach habe ich sofort geschrien, bin zusammengebrochen.“

Influencerin aus Köln hat „nur für das Pferd gelebt“ – etliche Beileidsbekundungen

„Ich habe nur für dieses Pferd gelebt“, schließt die Influencerin ihr fast fünfminütiges Video. In den Sozialen Netzwerken hagelt es Beileidsbekundungen, auf Instagram reiten Pferde-Liebhaberinnen und -Liebhaber unter dem Hashtag „#wirgaloppierenfürtoffifee“ durch die Gegend und drücken so ihre Anteilnahme aus. „Es tut mir unfassbar leid. Du hast wirklich alles für sie gegeben“, schreibt beispielsweise eine Followerin. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant