1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

„Ihr seid so herzlich“: Apache 207 stolz auf Fans in Köln

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Beim Konzert in der Lanxess Arena ist Apache 207 stolz auf das Verhalten seiner Fans. Denn die sind „sehr sozial“, als mehrere Personen ohnmächtig werden.

Köln – Erst vor rund vier Monaten trat Apache 207 in der Lanxess Arena in Köln auf, nun folgte das zweite Konzert innerhalb weniger Monate. Mit „Roller“, „Fühlst du das auch“ und „200 km/h“ ließ es der Rapper am 17. Januar in der Arena in Köln-Deutz krachen – zur Freude der Fans. Doch auch Apache freute sich über die Kölner Fans und machte seinen Anhängern ein riesengroßes Kompliment.

Der Rapper Apache 207 bei einem Konzert.
Beim Konzert in der Lanxess Arena ist Apache 207 stolz auf das Verhalten seiner Kölner Fans (Symbolbild). © Sony Music/dpa

Konzert in der Lanxess Arena: Apache 207 stolz auf Fans – „ihr seid so herzlich“

Denn nach rund anderthalb Stunden musste der „Kein Problem“-Rapper seine Show kurzzeitig unterbrechen. Mehrere Personen waren während des Konzerts im Publikum zusammengebrochen, wie der Express berichtet. Sie mussten von Rettungskräften und Security-Personal aus der Menge getragen werden. Dafür wurde das Konzert mehrere Minuten unterbrochen, die Musik ausgemacht.

Und die Fans? Bleiben ruhig und warten ab, bis die Situation gelöst und den Personen geholfen worden ist. „Ihr seid sehr sozial. Ihr verhaltet euch top“, versichert Apache 207. Der Rapper betont dabei: „Sicherheit geht immer vor! Ihr seid dafür ein Paradebeispiel, Köln!“ Dabei kommt der 25-Jährige aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. „Ihr seid so herzlich, da möchte man am liebsten ein Lagerfeuer in der Mitte machen.“

Apache 207
Geboren:23. Oktober 1997 (Alter 25 Jahre) in Mannheim
Vollständiger Name:Volkan Yaman
Musiklabels:Four Music, Four Music/Two Sides, TwoSides, Four Music Local
Nominierungen:MTV Europe Music Awards - Bester deutscher Act, MEHR
Größe:2 Meter

Apache 207 verrät: „Bin nicht in Kölner Club hereingekommen“

Dabei hat der Musiker, der bürgerlich Volkan Yaman heißt, nicht nur gute Erfahrungen in Köln gemacht – vor allem, wenn es um die Clubszene auf den Kölner Ringen geht (Stadtbezirk Köln-Innenstadt). „Ich wollte mal auf den Kölner Ringen feiern gehen. Ich bin allerdings nicht hereingekommen, vermutlich weil ich zu groß bin.“

Doch damit nicht genug, wie Apache 207 laut Express weiter erzählt. „Gegenüber war auch noch ein Club. Als ich an dem Club vorbeigelaufen bin, hat der Türsteher gesagt: ‚Du kommst hier nicht rein.‘ Ich meinte nur: ‚Ich will doch gar nicht rein.‘ Der Türsteher: ‚Aber für den Fall, dass du wolltest, würdest du nicht hereinkommen!‘“ Um welchen Club es sich dabei handelt, verrät der Rapper seinen Kölner Fans allerdings nicht. Einen Überblick, welche Konzerte sonst noch in der Lanxess Arena stattfinden, gibt 24RHEIN. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant