1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Mord an Karneval in Köln – neue Hinweise nach Aktenzeichen XY

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

An Karneval 1988 wurde die 24-jährige Kölnerin Petra Nohl angegriffen und erwürgt. Nachdem der Fall bei Aktenzeichen XY vorgestellt wurde, gibt es einzelne Hinweise.

Update vom 8. Dezember, 10:43 Uhr: Am Mittwochabend wurde der Mordfall Petra Nohl bei Aktenzeichen XY im ZDF vorgestellt. Die junge Frau wurde 1988 an Karneval in Köln von einem Unbekannten erwürgt. Die Polizei hatte sich durch die Ausstrahlung des ungelösten Falls neue Hinweise in dem fast 35 Jahre alten Cold Case erhofft. Und tatsächlich gab es einzelne Hinweise nach der TV-Sendung. Es habe fünf Anrufe gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagvormittag. Nun wird geprüft, ob diese weiterhelfen und sich daraus neue Ermittlungsansätze ergeben.

An Karneval 1988 erwürgt: „Cold Case“ aus Köln bei Aktenzeichen XY

Erstmeldung vom 5. Dezember:

Köln – Wenn der Kölner Karneval vor der Tür steht, ist ganz Köln auf den Beinen und feiert – auch im Jahr 1988, wo der Karnevalssamstag auf den 13. Februar fällt. In den frühen Morgenstunden dieses Tages, es ist bereits 4 Uhr, feiert auch die 24-jährige Kölnerin Peter Nohl in einer Diskothek in der Kölner Innenstadt. Die alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter, die seit der Trennung von ihrem Mann bei ihren Eltern lebt, leiht sich von einer Freundin 100 D-Mark und will in eine andere Lokalität weiterziehen – doch dort kommt sie nie an. Weshalb der Fall um Petra Nohl jetzt, fast 35 Jahre später, bei „Aktenzeichen XY“ im ZDF neu aufgerollt wird.

Aktenzeichen XY...ungelöst
Wann?Mittwoch, 7. Dezember 2022, 20:15 Uhr
Wo?ZDF
Themen?u.a. Mordfall Petra Nohl (Köln) aus dem Jahr 1988

Petra Nohl an Karneval 1988 brutal erwürgt

Aktenzeichen XY mit Moderator Rudi Cerne, Polizisten am Kölner Dom (Montage).
Ein Mordfall aus dem Kölner Karneval 1988 ist am Mittwoch (7. Dezember) Gegenstand der neuen Folge „Aktenzeichen XY“ (Symbolbild/IDZRW-Montage). © epd/Imago & Sina Schuldt/dpa

Als die 24-jährige Petra Nohl sich um 4 Uhr morgens vom „Colon“, einer ehemaligen, quasi „unterirdischen Partystadt“ in Köln auf den Weg in Richtung nächster Lokalität macht, geschieht es: Etwa 600 Meter von der „Partystadt“ entfernt wird sie in der Albertusstraße von einer unbekannten Person angegriffen, geschlagen und schließlich erwürgt. Die Tat findet hinter einem Bierstand statt, der dort bereits für den Umzug am Karnevalssonntag bereitsteht.

„Aktenzeichen XY“ am 7. Dezember im ZDF – mit Mordfall Petra Nohl aus dem Kölner Karneval

Das Motiv für diese brutale Tat ist unbekannt – bis heute. Der Täter nimmt Petra Nohls Handtasche und weitere Gegenstände mit. Es ist eine schwarze Leder-Handtasche mit Schlüsselbund, ein Brustbeutel mit abgerissenem Band und „Biene Maja“-Motiv. Im Portemonnaie dürften 100 Mark gewesen sein, möglicherweise auch „Colon-Taler“ – die Währung, mit der man in der Kölner Partystadt im Untergrund bezahlen konnte. Durch die Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY“ mit Moderator Rudi Cerne am 7. Dezember erhoffen sich die Ermittlerinnen und Ermittler nun neue Erkenntnisse.

Mord an Karneval 1988: Cold Case Gegenstand bei „Aktenzeichen XY“ mit Rudi Cerne

„Die Kripo Köln hofft auf Hinweise der XY-ZuschauerInnen. Faserspuren vom Tatort lassen Rückschlüsse auf die damalige Kleidung des Täters zu, z.B. eine schwarze Lederjacke, dazu Moonwashed-Jeans und cognacbraune Schuhe“, heißt es in einer Mitteilung. Die Polizei will wissen: Wer kann Angaben zur Tat oder dem Täter machen? Wer kann Angaben zu den geraubten Gegenständen machen? Damit der rätselhafte Mordfall um Petra Nohl doch noch aufgeklärt wird – rund 35 Jahre später. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant