1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

„Confex“: So sieht es bei der Mega-Halle an der Kölnmesse aus

Erstellt:

Von: Martin Henning

Die Baustelle des „Confex“ im Februar 2022.
Die Baustelle des „Confex“ im Februar 2022. © Kölnmesse

Bis 2024 entsteht an der Kölnmesse mit „Confex“ eine neue Mega-Eventhalle. Nach der Grundsteinlegung im August 2021 ist nun die nächste Bauphase abgeschlossen.

Köln – Es geht voran beim Projekt „Confex“ in Köln. Nachdem am 24. August 2021 im Beisein von Oberbürgermeisterin Henriette Reker der Grundstein gelegt wurde, ist knapp ein halbes Jahr später der nächste Schritt abgeschlossen: Die Kölnmesse hat die Gründungsarbeiten fertiggstellt.

Ganze 497 Betonpfähle haben die Bauherren im Boden versenkt – bis zu zwölf Meter tief. Diese Pfähle sollen das „Confex“ in Zukunft tragen. Jeder einzelne von ihnen kann 100 Tonnen Last aufnehmen. „Das entspricht in etwa dem Leergewicht von 60 VW-Golf“, sagt Kölnmesse-Sprecher Guido Gudat. Außerdem sind die Eingangsbauwerke schon zu erkennen.

Neue Eventhalle in Köln: „Confex“ an der Kölnmesse in Deutz

Bauherr:Koelnmesse GmbH
Architekt:JSWD Architekten, Köln
Nutzfläche:ca. 20.310 m²
Kapazität:5500 Personen
Grundsteinlegung:24.08.2021
Voraussichtliche Fertigstellung:Mitte 2024, Betrieb ab Herbst 2024

„Confex“ Köln Messe: „Für den Standort Köln dringend benötigt“

In den kommenden Wochen sollen die ersten Deckenplatten eingebaut werden. Eine Rohbaufirma bereitet zudem den späteren Anschluss des „Confex“ an das Messegelände („Halle 2“) vor. Guido Gudat sieht das Projekt auf einem guten Weg: „Denn trotz der wirtschaftlichen Einbußen der vergangenen Jahre halten wir an zentralen Elementen unseres Investitionsprogramms ‚Koelnmesse 3.0‘ fest. Dazu zählt insbesondere unsere neue Kongress- und Eventlocation, die für den Standort Köln dringend benötigt wird.“

„Kölnmesse 3.0“ – dazu gehören neben dem „Confex“ auch die „Halle 1“, die im August 2021 fertiggestellt wurde und die Sanierung der Südhallen.

Die Baustelle des „Confex“ in Köln-Deutz.
Rechts neben der Baustelle zu sehen: Die ebenfalls neu gebaute „Halle 1“. © Kölnmesse

Neue Eventhalle in Köln: „Confex“ an der Kölnmesse wird 700 Millionen Euro kosten

Das „Confex“ als neue Mega-Eventhalle in Deutz besteht aus einem Hauptraum, zwölf Konferenz- und drei ergänzenden Besprechungsräumen, wird bis zu 5500 Menschen empfangen können und soll noch größere Veranstaltungen in die Domstadt locken. Wesentlicher Bestandteil soll das Thema Nachhaltigkeit sein. So entsteht auf dem kompletten Dach des „Confex“ eine Photovoltaik-Anlage.

Die Eventhalle entsteht auf etwa 20.000 Quadratmetern Grundfläche und ist eine Großinvestition: Die Kölnmesse lässt sich das Projekt satte 700 Millionen Euro kosten. Im Herbst 2024 soll die Halle in Betrieb gehen.

Baustelle des „Confex“ in Köln-Deutz.
497 Betonpfähle wurden für das „Confex“ im Boden versenkt. © Kölnmesse

Im gleichen Stadtteil entsteht übrigens ein noch größeres Projekt: Der Deutzer Hafen wird zum modernen Büro- und Wohnquartier. (mah) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant