1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Neues Konzept: So soll die Deutzer Kirmes im Herbst sicherer und sauberer werden

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Die Deutzer Kirmes 2022 in Köln findet vom 28. Oktober bis zum 6. November statt. Die Planungen für das Verkehrs- und Sicherheitskonzept laufen auf Hochtouren.

Köln – Die Vorbereitungen für die Deutzer Herbstkirmes 2022 laufen auf Hochtouren. Im Vordergrund stehen dabei zwei Themen: 1. Mehr Sicherheit. 2. Weniger Müll. Denn das haben sich die Anwohnerinnen und Anwohner in Köln gewünscht – vor allem nach dem es an einem Tag auf der Deutzer Frühlingskirmes zu Tumulten kam. Seitdem arbeiten Stadt, Veranstalter, Polizei und Politik gemeinsam an einem erweiterten Verkehrs- und Sicherheitskonzept für die Kirmes in Deutz.

Die Achterbahn Wilde Maus steht auf der Deutzer Kirmes in Köln. Fahrgäste haben einen direkten Blick auf den Kölner Dom.
Bei der Deutzer Herbstkirmes 2022 soll alles rund laufen, schon jetzt wird an einem Verkehrs- und Sicherheitskonzept gearbeitet. (Symbolbild) © Jochen Tack/Imago
Deutzer Herbstkirmes 2022
Datum:Freitag, 28. Oktober bis Sonntag, 6. November
Veranstaltungsort:Deutzer Werft

Deutzer Kirmes 2022: Weniger Müll, mehr Sicherheit – das Konzept für die Herbstkirmes

Die Idee: Die Deutzer Kirmes soll wie geplant stattfinden. Allerdings werden sowohl das Verkehrs- als auch das Sicherheitskonzept weiter ausgebaut, daran haben Stadt, Polizei, Veranstalter und Bürgervereinigungen in den letzten Wochen und Monaten gearbeitet. Dadurch sollen sich Anwohner in Deutz sowie die Besucherinnen und Besucher der Kirmes wohler fühlen. Das genaue Konzept ist aktuell noch in Arbeit, doch einige Maßnahmen stehen schon fest, wie 24RHEIN erfuhr.

Der genaue Termin der Deutzer Kirmes im Herbst 2022: 28. Oktober bis zum 6. November 2022. Grundsätzlich kann man die geplanten Maßnahmen in drei verschiedene Kategorien einteilen: Müll/Verschmutzung, Verkehr und Sicherheit. In allen drei Bereichen soll es dank der neuen Konzepte während der Kirmestage keine Probleme geben.

Deutzer Herbstkirmes: Die geplanten Maßnahmen 2022

► Maßnahmen gegen Müll und Schmutz

Mehr Mülltonnen entlang der Siegburger Straße

Jeden Morgen reinigen die AWB die Siegburger Straße, die Stichstraßen und Grünflächen rund um die Kirmes

Mobile Toiletten und Urinale rund um das Kirmesgelände

► Maßnahmen gegen Verkehrschaos

Anwohner-Schutzkonzept wird ausgebaut

Der Bereich rund um die Kirmes wird während der Veranstaltung für den Verkehr gesperrt – nur Anwohner mit entsprechendem Ausweis dürfen rein

Straßensperrungen betreffen den Bereich rund um die Siegburger Straße und den Stadtkern von Deutz: Gesperrt wird unter anderem zwischen Deutzer Brücke, Justinianstraße, Opladener Straße und Im Hasenthal

Dadurch soll der Verkehr komplett umgeleitet werden – über die Lanxess Arena.

Der Parkplatz an der Siegburger Straße wird gesperrt, auch in Deutz selbst werden die Parkplätze stark begrenzt

Besucherinnen und Besucher sollen stattdessen mit der KVB zur Kirmes kommen

► Maßnahmen für mehr Sicherheit

Neuer Sicherheitsdienst im Auftrag der Schausteller: Einsatzkräfte werden von 8 auf 50 Personen verstärkt

Ordnungsamt und Polizei wollen ihre Einsatzkräfte in Deutz verstärken. Auch auf die Bereitschaftspolizei von NRW soll zum Einsatz kommen

Der Sicherheitsdienst bekommt zusätzlich einen festen Stützpunkt

Im Gespräch ist außerdem eine Videoüberwachung auf dem Kirmesgelände

Jedes Fahrgeschäft und jede Bude bekommt eine eigene Nummer, die gut sichtbar angebracht wird, so sollen Einsatzkräfte im Ernstfall schneller vor Ort sein

Die Konzepte stehen noch nicht komplett fest. Und auch während der Kirmes selbst sind weitere Anpassungen möglich. Zusätzlich wird eine Lärmschutz-Prognose für die Deutzer Kirmes erstellt.

Grund für die erweiterten Konzepte in Köln: Bei der Deutzer Frühlingskirmes gab es am Familientag eine Tumutlage, die sich dort auf der Kirmes, in den angrenzenden Seitenstraßen und am Rheinboulevard entwickelt hatte. Die Stimmung sei „aufgeheizt und aggressiv“ gewesen, hieß es damals.

Auch viele Anwohnerinnen und Anwohner beschwerten sich. Bei einer Bürgerversammlung kurz nach der Kirmes stellten sie klare Forderungen. Diese wurden zum Teil in den neuen Konzepten umgesetzt. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant