1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Neues Sicherheitskonzept für Deutzer Kirmes – „alles muss auf Prüfstand“

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Deutzer Kirmes Fahrgeschäfte, zwei Polizisten laufen über die Deutzer Kirmes
Auf Kirmes-Veranstaltungen in Köln-Deutz sollen künftig andere Sicherheitskonzepte greifen (IDZRW-Montage). © Jochen Tack/Imago (2)

Die Deutzer Kirmes beschäftigt in Köln weiter Anwohner, Politik und Verwaltung – nun fand noch einmal eine Aktuelle Stunde zu diesem Thema statt.

Köln – Auch wenn die Deutzer Kirmes 2022 vom 16. April bis zum 1. Mai dieses Jahres stattfindet und somit schon einige Zeit zurückliegt, beschäftigt sie Stadt Köln, Anwohner und Politik noch immer. Und das nicht nur aufgrund der Vorfälle vom 20. April, als es zu einer Eskalation zwischen einer großen Gruppe Jugendlicher und der Polizei kam. Vor allem die Anwohner waren über die Zustände rund um das Volksfest aufgebracht: Von Autos verstopfte Straßen, Wildpinkler, Müll überall.

Deutzer Kirmes in Köln: Neues Konzept geplant

Am Donnerstag, den 2. Juni., fand nun bei der Bezirksvertretung Innenstadt eine Aktuelle Stunde zu diesem Thema statt. Die CDU Köln hatte sich dafür eingesetzt, dieses Thema noch einmal zu besprechen und dafür auch Anwohner und Schausteller an einen Tisch geholt. „Und mit den Ergebnissen dieser Aktuellen Stunden können wir wirklich sehr zufrieden sein“, erklärt Mario Schmitz von den Christdemokraten, gegenüber 24RHEIN. Er ist selbst Anwohner in Deutz. „Dabei konnten wir uns auf ganz konkrete Punkte einigen, damit wir uns auch auf künftige Kirmes-Veranstaltungen in Köln freuen können.“

Deutzer Kirmes: Lärm-Messgeräte, Sperrung der Siegburger Straße, mehr Klos und Mülleimer

Das beinhaltet vor allem ein sogenanntes Anwohnerschutzkonzept, zu dem folgende Maßnahmen gehören: Zur Lärmüberwachung sollen Messgeräte aufgestellt werden. Um die Situation beim Verkehr für die Anwohner zu entspannen, soll die Siegburger Straße gesperrt werden. Zudem ist geplant, noch mehr Toiletten und Mülleimer aufzustellen. Das alles soll von einem Begleitgremium kontrolliert und schon bis zur nächsten Kirmes in Deutz im Herbst umgesetzt werden. Wann das an selber Stelle stattfindende Herbstvolksfest startet, ist übrigens noch nicht bekannt.

Deutzer Kirmes: Neues Konzept soll „zeitnah“ umgesetzt werden – am besten bis Herbst

„Ich gehe durchaus davon aus, dass das Ganze zeitnah in die Realität umgesetzt wird“, erklärt Schmitz, der gemeinsam mit der Politik alles dafür tun will, dass sich Zustände wie im vergangenen April in Deutz nicht mehr wiederholen. „Alles muss auf den Prüfstand, um die berechtigten Sorgen der Anwohnenenden ausräumen zu können.“ Am besten schon in den kommenden Monaten. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant