1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Tödlicher Unfall in Köln: 18-Jährige von Zug erfasst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Blick auf den Aachener Weiher in Köln, im Hintergrund ist die Stadt mit dem Kölner Dom zu sehen.
Der tödliche Zusammenstoß mit einer Regionalbahn ereignete sich an der Bahnstrecke in der Nähe des Aachener Weihers in Köln. © Mika Volkmann/Imago

Eine Frau wurde Montagabend an den Gleisen in der Nähe des Aachener Weihers in Köln von einem Zug der RB24 erfasst. Die 18-Jährige wurde tödlich verletzt.

Köln – Ein tragischer Unfall ereignete sich an Rosenmontag (28. Februar) in Köln: Eine junge Frau wurde in der Nähe der Gleisüberführung am Aachener Weiher in der Kölner Innenstadt von einem Zug erfasst. „Aus bisher ungeklärten Umständen ist eine weibliche Person auf den Gleisen der Deutschen Bahn von einer voll besetzten Regionalbahn angefahren worden“, teilte die Feuerwehr am späten Abend mit. Die 18-Jährige aus Düsseldorf wurde tödlich verletzt.

Bahn-Unfall Köln: Frau stand auf Gleisen der RB-Strecke – 80 Personen im Zug

Gegen 19:13 Uhr war die Feuerwehr mit dem Alarm „Person unter Zug“ zur Bahnüberführung Aachener Straße gerufen worden. Schnell wurde klar, dass die Frau den Zusammenstoß mit dem vollen RB24 nicht überlebt hatte. Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg. Wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte, ist noch nicht klar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die rund 80 Passagiere wurden über die Gleise auf die Aachener Straße geführt. Einiger davon mussten von Rettungskräften betreut werden. Die Bahn-Strecke war anschließend für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Davon war auch die RE22 betroffen. Es kam zu Verspätungen und Teilausfällen. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 1. März durch Details ergänzt.

Auch interessant