Tätlicher Angriff

Hauptbahnhof Köln: Mann rastet aus und beißt Polizisten

+
Ein Mann biss einem Bundespolizisten kräftig in die Hand. (Symbolbild)
  • schließen

Am Kölner Hauptbahnhof hatten die Bundespolizisten am Freitag viel zu tun. Bei einem Vorfall biss ein Mann einem Polizisten sogar in die Hand.

Köln – Mit gleich zwei aggressiven Männern wurden Bundespolizisten kurz hintereinander am Freitagabend, 14. Mai, am Kölner Hauptbahnhof konfrontiert. Einer der Männer biss einem Beamten sogar in die Hand. Der Polizist trug zum Glück jedoch einen Handschuh und zog sich dadurch nur leichte Verletzungen zu.

Köln: Aggressive Männer gehen am Hauptbahnhof auf Bundespolizisten los – Mann beißt Polizist in die Hand

Der erste Vorfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei gegen 22:00 Uhr. Dabei fiel den Polizisten auf, wie ein 35-jähriger Mann gegen ein abgestelltes Einsatzfahrzeug urinierte. Sofort kontrollierten die Polizisten den Kölner, der jedoch keinen Ausweis bei sich trug und nahmen ihn anschließend mit zur Dienststelle. Dort angekommen leistete der Mann wiederholt massiven Widerstand, indem er auf die Einsatzkräfte eintrat und einschlug, bevor er einem der Bundespolizisten kräftig in die Handfläche biss.

Der Beamte trug jedoch einen Einsatzhandschuh. Dieser bewahrte ihn vor schlimmeren Verletzungen. Er zog sich trotzdem eine oberflächliche Bisswunde zu. Gegen den aggressiven Mann wurde daraufhin eine Strafanzeige wegen „Widerstands“ gestellt und ein Platzverweis erteilt.

Köln: Mann beißt Polizisten – 20 Minuten später folgt die nächste Konfrontation

Nur 20 Minuten später kam es wieder zu einer körperlichen Auseinandersetzung – ebenfalls am Hauptbahnhof in Köln. Wie die Polizei berichtet, beleidigte ein anderer Mann Polizisten am Breslauer Platz. Da er sich bei einer Kontrolle anschließend nicht ausweisen wollte, wurde auch er auf die Dienststelle gebracht. Damit war der Mann jedoch nicht einverstanden. Er versuchte sich aus den Griffen der Beamten zu befreien und leistete Widerstand. Auch gegen ihn stellten die Bundespolizisten anschließend eine Strafanzeige wegen „Beleidigung“ und „Widerstands“.

Kriminalität am Kölner Hauptbahnhof: Frau läuft schreiend Dieben hinterher

Immer wieder werden Polizisten am Hauptbahnhof und an anderen Orten in Köln mit ähnlichen Vorfällen konfrontiert. So rastete im Januar ein Mann aus, als ihn Beamten auf die Maskenpflicht hinweisen wollten. Als ihn die Polizisten auf die Dienststelle mitnehmen wollten, weil er sich auch nach Anweisung nicht an die Maskenpflicht hielt und einen Platzverweis nicht akzeptierte, spuckte er die Beamten sogar an und trat um sich.

Am Hauptbahnhof Köln kam es kürzlich aber nicht nur zu körperlichen Auseinandersetzungen. Anfang Mai stahlen dort zwei Jugendliche den Koffer einer älteren Dame. Die Dame verfolgte die Täter anschließend schreiend durch den Bahnhof. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion