1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Aachener Weiher: Männer attackieren Jugendliche – und bedrohen sie mit Messer

Erstellt: Aktualisiert:

Jecke am Aachener Weiher
Am Aachener Weiher ist es auch an Karneval 2022 zu einigen Überfällen auf Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren gekommen. © 24RHEIN

Auch an Karneval 2022 hat es wieder Raubüberfälle in Köln gegeben. Vor allem am Aachener Weiher, weshalb die Polizei nun nach Zeugen sucht.

Köln – Raubüberfälle im Kölner Karneval sind seit Jahren bereits leider keine Seltenheit – und auch 2022 ereigneten sich am Aachener Weiher (Stadtbezirk Innenstadt) am Karnevalswochenende wieder drei Vorfälle. Deshalb sucht die Polizei Köln nach einer Gruppe von fünf bis zehn dunkelhaarigen Verdächtigen. In allen Fällen waren die Geschädigten (13 bis 16 Jahre) von den nicht kostümierten Angreifern unvermittelt angepöbelt, körperlich attackiert und beraubt worden. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 prüfen einen Zusammenhang und bitten Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Karneval 2022: Überfälle am Aachener Weiher – Sechsköpfige Gruppe attackiert 16-Jährigen mit Pfefferspray

Am Freitagabend gegen 22:45 Uhr sollen fünf bis sechs Männer einen 16-Jährigen auf dem Frieda-Fischer-Weg geschubst, geschlagen und mit Pfefferspray attackiert haben. Mit der Stofftasche des Geschädigten, in der sich lediglich Plastikbecher befanden, flüchteten die Unbekannten. Aktuell fehlt von ihnen jede Spur.

An der gleichen Stelle am Samstag gegen 21:20 Uhr sollen sechs bis acht Unbekannte zwei Freunde (13 und 14) eingekreist haben, mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert haben. Laut Angaben der Überfallenen waren diese zwischen 1,75 bis 1,90 Meter groß und überwiegend dunkel gekleidet. Einer soll eine weiße Jacke getragen haben. Sie erbeuteten ein Portemonnaie, Bargeld und eine Powerbank.

Überfälle an Karneval 2022: Gruppe von zehn Menschen schlägt und tritt auf drei Touristen (alle 16) ein

Im dritten Fall rund 40 Minuten später auf einem Fußweg zwischen Aachener Weiher und der Universitätsstraße sollen sieben bis zehn Verdächtige drei 16-jährige Darmstädter geschlagen und getreten haben. Mit dem erbeutetem Bargeld und einem Smartphone flüchtete die Gruppe stadtauswärts. Einer der Gesuchten trug eine Wellensteynjacke. Mehrere der Gruppe sollen Taper Fade-Haarschnitte haben. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Unabhängig informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant