1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Weiberfastnacht in der Südstadt feiern: Kneipen, Bars und Corona-Regeln

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Zwei Karnevalisten stehen während der Session 2021 auf dem Kölner Chlodwigplatz.
Auf dem Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt wird auch 2022 wieder gefeiert – diesmal sogar wieder in Kneipen. © Christoph Hardt/Imago

Auch in der Südstadt von Köln wird ab Weiberfastnacht (24. Februar) der Kölner Karneval 2022 zelebriert. Welche Kneipen sind geöffnet? Welche Corona-Regeln gelten?

Köln – Obwohl der Kölner Karneval auch 2022 als „dezentrales Fest“ bezeichnet wird, während dem im ganzen Stadtgebiet gefeiert und geschunkelt wird, gibt es doch einige Hotspots, an die sich die Jecken an den tollen Tagen besonders gerne verirren. Dazu gehört sicher das Szeneviertel Ehrenfeld, wo in Kneipen und auf der Straße natürlich ebenfalls Karneval gefeiert wird. Auch das Zülpicher Viertel zählt trotz Einzäunung 2022 dazu – und eben auch die Südstadt, wo Feiernde sich am Chlodwigplatz begrüßen und im Anschluss vielleicht von einer Kneipe zur nächsten ziehen. Ein Überblick, was in der Südstadt an „Wieverfastelovend“ zu beachten ist.

Karneval Köln 2022: Diese Kneipen in der Südstadt sind Weiberfastnacht (24. Februar) geöffnet

Gleich eine ganze Reihe Kneipen und Bars in der Südstadt von Köln öffnen am 24. Februar 2022 ihre Türen, um Karnevalistinnen und Karnevalisten zu begrüßen. In folgenden Kneipen und Bars können Karnevalistinnen und Karnevalisten an Weiberfastnacht (24. Februar) unter strengen Corona-Regeln feiern:

„Und wir feiern doch dieses Jahr“, freut sich beispielsweise die Bagatelle Bar in der Südstadt. Doch ohne strenge Corona-Regeln geht das nicht. Darum gibt es statt sorglosem Kneipenkarneval coronakonforme Karnevalsalternativen samt besonderer Schutzmaßnahmen. „Wir haben länger getüftelt und freuen uns jetzt bombastisch, dass wir von Weiberfastnacht bis Karnevalssamstag insgesamt viermal mit euch in der Bagatelle Südstadt feiern können.“ Möglich wird das mit „der kleinsten Karnevalsfeierei der Stadt“. Doch auch andere Kneipen und Bars haben über die jecken Tage geöffnet.

Karneval Köln 2022: Weiberfastnacht in der Südstadt: Gibt es ein Glasverbot?

Die Antwort lautet Nein – was allerdings nicht bedeutet, dass sich Jecke durch unzählige Scherben auf dem Boden kämpfen müssen. In der Südstadt sind Glasflaschen zwar nicht verboten, die Stadt Köln und das Festkomitee Kölner Karneval fordern die Jecken aber zu einem freiwilligen Glasverzicht auf. Zum Umfüllen der Getränke sollen Plastikbecher und auch Entsorgungsmöglichkeiten bereitgestellt werden.

Glasverzicht statt -verbot in der Südstadt – wann es gilt

In der Südstadt setzt die Stadt Köln nicht wie in der Altstadt und im Zülpicher Viertel nicht auf ein Glasverbot, sondern auf einen sogenannten freiwilligen Glasverzicht. Dieser gilt von Weiberfastnacht, 8 Uhr morgens, bis Karnevalsfreitag, 8 Uhr morgens. Die in Glasflaschen mitgebrachten Getränke können in der Südstadt an Weiberfastnacht in von der Stadt bereitgestellte Plastikbecher umgefüllt werden. Wer Glas ist eine Sperrzone hereinschmuggelt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 60 Euro rechnen.

Polizei und Ordnungsamt werden die Einhaltung des Verzichts an Zugängen zu den jeweiligen Bereichen kontrollieren. Jede/r Feiernde kann seine Getränke vor Eintritt natürlich in Ruhe austrinken oder in Plastikbecher umfüllen, leere Glasflaschen werden dann vor der Sperrzone in bereitgestellten Behältern entsorgt. Getränke, die nicht in Glasbehältern mitgebracht werden, dürfen natürlich mit reingenommen werden. Wer Glas in die „Sperrzone“ hineinschmuggelt, muss sich unabhängig der Größe des Behältnisses mit einem Bußgeld von bis zu 60 Euro rechnen.

Weiberfastnacht 2022 in der Südstadt: Diese Corona-Regeln gelten beim Feiern in Kneipen und Gaststätten

Während den tollen Tagen wird ganz Köln zur Brauchtumszone. Somit gelten auch in der Südstadt am 24. Februar (und noch bis zum 1. März) bestimmte Corona-Regeln beim Feiern. Zum Beispiel sind Karnevalsveranstaltungen im Freien und der Straßenkarneval nur unter 2G+-Bedingungen möglich. Noch strengere Regeln gelten aber bei Karnevalsveranstaltungen in Innenräumen und in den Kneipen und Gaststätten. Dort gilt sogar die 2G++-Regel. Das heißt, Jecken müssen vollständig geimpft oder genesen und zusätzlich getestet sein. Ausnahmen von der Testpflicht gibt es nicht – auch nicht für Geboosterte.

Die Corona-Regeln für den Kneipenkarneval in Köln im Überblick:

Übrigens: Alle Corona-Regeln für den Karneval in Köln zeigt 24RHEIN im Überblick. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant