1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Zülpicher Viertel: Mann belästigt Frauen und prügelt Ordnungsamt-Mitarbeiter ins Krankenhaus

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Mitarbeiter des Ordnungsamt kontrollieren Jecken und Narren im Kostüm im Kölner Karneval
Im Zülpicher Viertel in Köln ist es an Weiberfastnacht 2022 (24. Februar) zu einem Angriff auf das Ordnungsamt gekommen (Symbolbild). © Christoph Hardt/Imago

Im Zülpicher Viertel ist es an Weiberfastnacht (24. Februar) in Köln zu Übergriffen gekommen. Ein Ordnungsamt-Mitarbeiter wurde ins Krankenhaus gebracht.

Köln – Der Kölner Karneval ist an Weiberfastnacht 2022 trotz des alles überschattenden Ukraine-Konflikts in die neue Session gestartet. Auf der Zülpicher Straße war es bereits am frühen Nachmittag brechend voll, laut Stadt feierten im Zülpicher Viertel insgesamt 25.000 Menschen. Weitestgehend blieb es trotz dieser enormen Menschenmassen ruhig – allerdings kam es laut Stadt am 24. Februar zu einem Zwischenfall, nach dem ein Ordnungsamt-Mitarbeiter seinen Dienst nicht mehr fortsetzen konnte und im Krankenhaus behandelt werden musste. Das erklärte die Stadt Köln in einer vorläufigen Weiberfastnacht-Zwischenbilanz.

Angriff auf Ordnungsamt-Mitarbeiter im Zülpicher Viertel – Mann dienstunfähig im Krankenhaus

„Bei einem Widerstand im Zülpicher Viertel wurden drei Mitarbeitende des Ordnungsdienstes verletzt. Ein Mitarbeiter musste im Krankenhaus behandelt werden und ist dienstunfähig“, so die Stadt. Zuvor hatten mehrere Frauen Mitarbeitende des Ordnungsdienstes im Zülpicher Viertel um Hilfe gebeten, weil sie sich sexuell belästigt fühlten. Als der Mann daraufhin von den Mitarbeitenden angesprochen wurde, schlug er um sich und prügelte wie wild auf die Ordnungskräfte ein, die zunächst bemüht waren, die Situation unter Kontrolle zu bekommen.

Ordnungsamt-Mitarbeiter an Weiberfastnacht im Zülpicher Viertel attackiert – Täter erwartet Strafanzeige

„Ein Mitarbeiter wurde dadurch so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Die anderen beiden trugen Schürfwunden davon“, heißt es weiter. Auch wenn es sich dabei an Weiberfastnacht um einen Einzelfall handelte, verurteilte die Stadt den Vorfall ausdrücklich. Der Mann selbst dürfte in den kommenden Tagen keinen Karneval mehr feiern. Der Schläger wurde vorläufig festgenommen, ihn erwarten laut Stadt-Angaben mehrere Strafanzeigen. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant