1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Audi R8 landet nach illegalem Rennen an Bahngleisen – ICE hat Glück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Das Audi R8 Cabrio wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.
Das Audi R8 Cabrio wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. © Lars Jäger/WupperVideo

Eine 29-jährige Frau krachte mit einem Audi R8 am Auenweg in Köln durch einen Zaun. Ein ICE der Bahn touchierte den Audi-Sportwagen – aber niemand wurde verletzt.

Köln – Zwei Personen in einem Audi R8 Cabrio und ein ICE der Deutschen Bahn hatten am späten Freitagabend (6. Mai) Glück im Unglück. Eine 29 Jahre alte Frau verlor am Auenweg in Köln-Deutz die Kontrolle über den hochmotorisierten Audi-Sportwagen, krachte durch einen Zaun und landete hinter Gleisen der Bahn. Die Frau und ihr Beifahrer (30) konnten unverletzt aussteigen, kurz bevor der Audi R8 von einem ICE touchiert wurde. Die Polizei geht von einem illegalen Einzelrennen aus.

Köln: Illegales Rennen am Auenweg – Audi-Fahrerin baut schweren Unfall

Wie ein Sprecher der Polizei in Köln auf 24RHEIN-Nachfrage mitteilt, sei der Audi R8 kurz vor dem Crash um 23:33 Uhr bereits Zivilbeamten der Polizei aufgefallen. Sie fuhren gerade über den Auenweg in Deutz, als ihnen der Audi-Sportwagen entgegenkam. „Es bestand der Verdacht eines illegalen Einzelrennens“, erklärt der Polizeisprecher. Die Zivilbeamten wendeten, um den Audi zu stoppen. Doch dann verlor die Audi-Fahrerin die Kontrolle. „An einem Kreisverkehr ist das Heck ausgebrochen und der Audi R8 schleuderte über den Gehweg durch eine Böschung und einen Zaun. Er landete hinter laufenden Gleisen der Deutschen Bahn.“

Audi R8 Cabriolet
Motorleistung:570 bis 620 PS
Höchstgeschwindigkeit:327 bis 329 km/h
Preis:ab 162.000 Euro

Köln-Deutz: Unfall am Auenweg – ICE touchiert Audi R8

Die 29-jährige Fahrerin und ihr 30 Jahre alter Beifahrer konnten unverletzt aussteigen. „Sie haben wirklich Glück gehabt“, betont der Polizeisprecher. Denn kurz darauf fuhr ein ICE der Bahn an der Unfallstelle vorbei. Der ICE touchierte den Audi und fuhr zunächst weiter. Es war offenbar nur ein sehr leichter Zusammenstoß, da der Lokführer des Zuges die Berührung gar nicht bemerkte. Das sei in einem solchen Fall aber „nicht ungewöhnlich“, erklärt der Sprecher der Polizei. Der ICE konnte kurz darauf ausfindig gemacht werden. Es gebe wohl nur leichte Beschädigungen am Zug. Verletzt habe sich niemand.

Der Führerschein der 29-jährigen Fahrerin und das Audi R8 Cabrio wurden beschlagnahmt. Gegen die Frau wird nun wegen des Verdachts eines illegalen Einzelrennens ermittelt. Der Auenweg in Köln-Deutz (Stadtbezirk Innenstadt) war in der Vergangenheit bereits mehrfach Schauplatz illegaler Straßenrennen. Schon im vergangenen Dezember lieferten sich kurz nach Weihnachten zwei Männer mit einem Audi und einem BMW in ein illegales Rennen am Auenweg. Anfang Dezember endete ein weiteres illegales Straßenrennen am Auenweg in Köln mit einem Unfall. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant