1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Unterkunft für Ukraine-Geflüchtete: Totes Baby in Toilettenkabine entdeckt

Erstellt: Aktualisiert:

Links: Der Eingangsbereich der Kölnmesse. Rechts: Die Flüchtlingsunterkunft in der Messe in Köln.
In der Flüchtlingsunterkunft in Köln wurde ein toter Säugling gefunden (IDZRW-Montage) © Horst Galuschka/Imago & Future Image/Imago

In einer Unterkunft für ukrainische Geflüchtete in Köln ist ein totes Baby gefunden worden. Reinigungspersonal entdeckte den Säugling in einer Toilettenkabine.

Köln – Schrecklicher Fund in Köln: In einer Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine wurde am Montag ein totes Baby gefunden. Dabei handelt es sich um die Unterkunft für ukrainische Geflüchtete auf dem Gelände der Kölnmesse. Das teilt am Montagabend (9. Mai) die Kölner Polizei mit.

Totes Baby in Flüchtlingsunterkunft in Köln gefunden: Mordkommission ermittelt

Mitarbeiter des Reinigungspersonals entdeckten den toten Jungen am Montagmorgen in einer Toilettenkabine in der Messehalle in Köln-Deutz. Der Säugling wurde dort „versteckt abgelegt“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilen. Eine Obduktion wurde bereits durchgeführt. Sie ergab, „dass der Säugling möglicherweise gelebt hat“, heißt es weiter. Nach Angaben der Polizei besteht derzeit der Verdacht eines vollendeten Tötungsdelikts.

Köln: Das ist die Flüchtlingsunterkunft in der Kölnmesse

► Rund 1.100 Personen können in der Geflüchtetenunterkunft in der Messehalle unterkommen. Sollte dies nicht ausreichen, können weitere 400 Menschen in einer weiteren Messehalle untergebracht werden.

►Der Betrieb der Notunterkunft wird gemeinsam von der Stadt mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem Caritasverband der Stadt Köln und der Diakonie Köln sichergestellt

► Die Notunterkunft ist seit März 2021 geöffnet und läuft noch bis zum 15. Juni. Danach soll es stattdessen in der Zeltstadt am Südstadion eine Unterkunft für Ukraine-Geflüchtete geben. In der Messehalle soll es dann wieder Veranstaltungen geben.

► Ein Wohnbereich hat Platz für vier Personen. Der Bereich ist rund 25 Quadratmeter groß und mit Feldbetten, einem Tisch, Stühlen und einem abschließbaren Schrank ausgestattet.

Eine Mordkommission wurde von der Polizei Köln eingerichtet. Die Ermittlungen zur genauen Todesursache des neugeborenen Jungen dauern an, heißt es weiter. Auch nach der Mutter des toten Säuglings wird jetzt gesucht. (mlu) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde zuletzt am 9. Mai, 20:07 Uhr aktualisiert. Neuerung: Weitere Details zum toten Baby, das auf der Toilette in der Flüchtlingsunterkunft in Köln gefunden worden ist.

Auch interessant