1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Betrunkener Mercedes-Fahrer liefert sich Rennen mit Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Fahraufnahme eines Polizeiautos mit eingeschaltetem Blaulicht in der Nacht. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Verfolgungsjagd letztlich für sich entscheiden. (Symbolbild) © Jonas Walzberg/Imago

Ein betrunkener Mercedes-Fahrer hat sich in Köln eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Doch letztlich wurde er zu Fuß geschnappt – ohne Führerschein.

Köln – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10. Dezember) hat die Polizei Köln einen betrunkenen Mercedes-Fahrer festgenommen. Dabei fiel auf: Der 43-Jährige hatte nicht nur zu viel Alkohol intus, sondern auch keinen Führerschein. Zuvor hatte sich der Mann mit den Beamten eine Verfolgungsjagd durch den Stadtteil Deutz geliefert.

Köln: Zeuge meldete Mercedes-Fahrer wegen Schlangenlinien – ignorierte Polizei und rote Ampel

Gegen 2:30 Uhr war die Polizei dank eines Zeugenhinweises auf den Mercedes-Fahrer aufmerksam geworden. Zuvor soll der Betrunkene in Schlangenlinien von der Inneren Kanalstraße über die Zoobrücke auf die rechte Rhein-Seite gefahren sein. Die Beamten wollten den Mann schließlich an der Kreuzung Deutzer Ring/Kannebäckerstraße anhalten. Doch er ignorierte nicht nur die Anhaltezeichen, sondern auch eine rote Ampel.

Der 43-Jährige fuhr in die Straße „An der Pulvermühle“, ließ seinen Wagen stehen und versuchte zu Fuß zu fliehen. Doch die Polizisten holten ihn schnell ein und nahmen ihn fest. Ein Alkoholtest ergab 1,6 Promille. Der Mercedes wurde anschließend beschlagnahmt.

Köln: Mercedes hat Unfallspuren – wer hat Schäden an seinem Fahrzeug?

Aufgrund von „frischen Unfallspuren“ vermutet die Polizei, dass der Mann womöglich andere Fahrzeuge gestreift haben könnte. Wer also etwas gesehen hat oder Schäden an seinem Auto, soll sich entweder telefonisch unter der Nummer 0221 229-0 oder per Mail an „poststelle.koeln@polizei.nrw.de“ bei der Polizei melden. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant