1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Auto im Belgischen Viertel angezündet – Zeuge nimmt sofort Verfolgung auf

Erstellt: Aktualisiert:

Ein brennendes Auto steht auf einem Parkplatz.
Ein Zeuge verfolgte einen mutmaßlichen Brandstiftung so lange, bis die Polizei eintrat (Symbolbild) © Silvio Dietzel/dpa

Ein mutmaßlicher Brandstifter in Köln wurde auf frischer Tat ertappt. Ein Zeuge sah das Anzünden des Renaults und verfolgte ihn, bis die Polizei eintraf. 

Köln – Die Polizei Köln stoppte am Freitagmorgen, 17. September, einen mutmaßlichen Brandstifter im Belgischen Viertel. Die Festnahme gelang jedoch nur, weil ein mutiger Zeuge den Einsatzkräften geholfen hatte. Gegen 6:30 Uhr soll der 64-jährige Brandstifter einen Renault auf der Antwerpener Straße angezündet haben. Anschließend flüchtete der mutmaßliche Täter. Doch dank des mutigen Zeugens ohne Erfolg.

Auto im Belgischen Viertel angezündet – Zeuge nimmt sofort Verfolgung auf

Der Zeuge bemerkte nämlich die Tat am frühen Freitagmorgen und rief die Polizei. Während der ein oder andere es bei dem Anruf belassen hätte, bewies der Mann Courage. Der Zeuge verfolgte den mutmaßlichen Brandstifter laut Polizei zu Fuß – quer durch Belgische Viertel. So konnte er den Einsatzkräften der Polizei den jeweiligen Standort des 64-jährigen Tatverdächtigen durchgeben.

Am Brüsseler Platz wurde der 64-jährige Mann dann von einem Streifenteam festgenommen. Gegen den mutmaßlichen Brandstifter wird nun ermittelt. Das Feuer auf der Motorhaube des geparkten Renaults erlosch nach kurzer Zeit von alleine, so die Polizei weiter. (jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant