1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Das „Café Walter“ in Köln: Naturprodukte schlemmen und durchatmen

Erstellt:

Der Innenbereich des „Café Walter“ in Köln.
Im „Café Walter“ in der Kölner Südstadt legt man viel Wert auf regionale und gesunde Zutaten. © Daniela Abels

Das „Café Walter“ in der Kölner Südstadt hat gesunde und frische Frühstücksteller, einen langgestreckten Raum und einige Außensitzplätze zu bieten.

Köln – Unkompliziert, gesund, frisch und reichhaltig, so sind die Speisen im „Café Walter“ im Stadtbezirk Köln Innenstadt. Im aufgeräumten, hellen Raum können die Gäste ausgiebig Naturprodukte schlemmen. Von der „Metzgerei Lappen und Prengel“ stammt die Wildsalami aus der Eifel, die Bioeier stammen vom Bauern, die Marmeladen und Aufstriche werden im Haus selbst produziert. Auch die Brote und Brötchen werden ausschließlich mit Naturprodukten hergestellt.

Die leckeren Kuchen sind ebenfalls selbstgemacht. Die Pfannkuchen gibt es in zahlreichen schmackhaften Variationen mit frischem Obst. Hier lässt es sich also bewusst und nachhaltig speisen und in dem aufgeräumten Raum zur Ruhe kommen. Auch für Events kann man die Räumlichkeiten buchen – ein Teilbereich bis zu 20 Personen steht dafür zur Verfügung. Feiern können hier locker bis 24 Uhr gehen.

Das „Café Walter“ in Köln: Speisekarte (Auszug)

„Café Walter“: Adresse, Öffnungszeiten und Reservierung

Das „Café Walter“ in Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB Kölner Verkehrs-Betriebe ist das „Café Walter“ in der Südstadt am schnellsten von der Haltestelle „Chlodwigplatz“ zu erreichen. Dort halten die Straßenbahnen der KVB-Linie 15, KVB-Linie 16 und der KVB-Linie 17 sowie die Busse der Linien 106, 132, 133 und 142. Von dort zum „Café Walter“ sind es 240 Meter oder drei Gehminuten.

Auto: Die Anfahrt mit dem Auto zum „Café Walter“ erfolgt über den Chlodwigplatz oder den Severinswall.

Parken: Der nächstgelegene Parkplatz ist das „Central Parking System Deutschland“ in der Bayenstraße 2. Dieser ist rund um die Uhr geöffnet und kostet 1,50 Euro die Stunde bei einem Tageshöchstsatz von 15 Euro. Von dort aus zum „Café Walter“ sind es 400 Meter beziehungsweise fünf Gehminuten. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant