1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Autofahrerin beim Ausweichen gegen Tunnelwand geprallt – schwer verletzt

Erstellt:

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht durch eine Straße zum Einsatz.
In Köln-Deutz wurde eine 23-Jährige bei einem Ausweichmanöver schwer verletzt. (Symbolbild) © Maximilian Koch/Imago.

In Köln-Deutz kam es zu einem Unfall, bei dem eine Mercedes-Fahrerin bei einem Ausweichmanöver gegen eine Tunnelwand geprallt ist. Nun werden Zeugen gesucht.

Köln – In der Nacht zum Donnerstag, 29. Dezember 2022, kam es auf der Opladener Straße in Köln-Deutz zu einem Unfall, bei dem eine 23-jährige Mercedes-Fahrerin schwer verletzt wurde. Laut Polizei war die junge Frau in Richtung Deutz-Kalker Straße unterwegs, als sie im Tunnel beim Ausweichen eines weiteren Autos gegen die Wand geprallt ist. Die unter Schock stehende Frau wurde nach dem Unfall von Rettungskräften in eine Klinik gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Mercedes-Fahrerin in Köln gegen Tunnelwand geprallt – Zeugen gesucht

Zu dem Unfall kam es, als die 23-Jährige in der Rechtskurve von einem neben ihr fahrenden Auto „geschnitten“ wurde. Um einen drohenden Zusammenstoß zu verhindern, habe die junge Frau laut ihren Angaben dann nach links lenken und ausweichen müssen. Dabei sei es zu der Kollision mit der Tunnelwand gekommen. Laut Angaben der Polizei und der Autofahrerin soll der andere Unfallbeteiligte trotz ihres Aufpralls weiter gefahren sein.

Nun sucht die Polizei dringend nach Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrer oder dem gesuchten Wagen machen können. Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an.

Kurz vor Heiligabend kam es in Köln-Nippes zu einem Unfall zwischen einer KVB-Straßenbahn und einem Fahrradfahrer, der nun an den Folgen seiner Verletzungen gestorben ist. (spo mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant