1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Sanierung der Drehbrücke in Deutz dauert länger – und wird teurer

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Eine Drehbrücke im Stadtteil Deutz. Köln.
Weil die Deutzer Drehbrücke generalsaniert wird, ist auch der Zugang zu den Poller Wiesen abgeschnitten. © Christoph Hardt/ Imago

Seit Februar 2021 wird die Drehbrücke in Köln-Deutz saniert – mit der Fertigstellung dürfte es, anders als zu Beginn angenommen, jedoch in diesem Jahr nicht mehr klappen.

Köln – Bereits seit Februar dieses Jahres ist die Drehbrücke in Deutz für den Fußgänger- und Autoverkehr aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt, auch Fahrradfahrer können nicht mehr passieren. Die Stadt lässt Fahrbahn und Gehwege des über 110 Jahre alten, denkmalgeschützten Bauwerks erneuern, außerdem bekommt die Brücke einen neuen Rostschutz. Ursprünglich sollte das innerhalb eines Jahres erledigt sein – nun jedoch könnten die Arbeiten etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, wie die Stadt Köln erklärt.

Restaurierung der Drehbrücke in Köln-Deutz dauern länger als geplant – das ist der Grund

„Während der aufwendigen Generalsanierung der Deutzer Drehbrücke wurden weitere schwerwiegende Schäden festgestellt. Erst nach umfangreichen Demontagearbeiten und dem Strahlen der Stahlkonstruktion zeigte sich das gesamte Ausmaß der Korrosion“, so die Stadt. Demnach müssten mehrere Stahlträger der Brücke, die eigentlich nur ertüchtigt werden sollten, in Abstimmung mit der Denkmalpflege komplett erneuert werden. Zudem wurden im Bereich der Antriebstechnik „nicht fachgerechte Notreparaturen aus der Kriegszeit“ entdeckt, die zu einem erhöhten Verschleiß des Antriebs führten und deshalb auch noch einmal genau unter die Lupe genommen werden müssen.

„Das obenliegende Maschinenhaus zeigt ebenfalls verdeckte Rostschäden, die erst nach der Demontage der kompletten Innenverkleidung zutage traten und dazu führen, dass die gesamte tragende Konstruktion erneuert werden muss“, erklärt die Stadt, die mit einem derartigen Aufwand auch nicht gerechnet zu haben scheint. Deshalb verlängert sich die Bauzeit nun um ganze 33 Wochen, erst im August 2022 wird die Freigabe für das dann hoffentlich vollständig restaurierte Bauwerk in Deutz erwartet.

Kosten für Restaurierung der Drehbrücke in Köln-Deutz haben sich mehr als verdoppelt

Doch nicht nur, dass es nun noch länger dauert, bevor Kölnerinnen und Kölner die Brücke zum Zugang zu den Poller Wiesen wieder nutzen können, steigen auch die Kosten. Denn während diese für die Gesamtarbeiten 2018 noch mit 3.655.000 Euro angegeben worden waren, hat sich dieser Betrag inzwischen mehr als verdoppelt: So soll die vollständige Restaurierung der Brücke laut neuester Prognose 7.633.000 Euro kosten. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant