1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Deutzer Drehbrücke: Bus zu Poller Wiesen abgeschafft – weil ihn niemand nutzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Skateboardfahrer fährt auf der Drehbrücke im Kölner Stadtteil Deutz.
Die Deutzer Drehbrücke wird aktuell generalsaniert. (Archivbild) © Christoph Hardt/Imago

Da die Deutzer Drehbrücke in Köln gesperrt ist, sollte ein Shuttlebus Besucher zu den Poller Wiesen bringen. Doch der Bus wird eingestellt.

Köln – Seit dem 22. Februar 2021 ist die Deutzer Drehbrücke aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt. Um die Poller Wiesen zu erreichen, mussten Anwohner zeitweise einen langen Umweg in Kauf nehmen. Nach einer Petition hatte die Stadt Köln reagiert und für den Übergang einen Pendelbus-Verkehr zwischen den Haltestellen „Deutzer Drehbrücke“ und Poller Wiesen/Alfred-Schütte-Allee“ eingerichtet. Doch dieser werde am Sonntag, 24. Oktober, nun vorzeitig eingestellt, wie die Stadt mitteilt. Was aber ist der Grund?

Köln: Stadt stellt Pendelbus-Verkehr zwischen Drehbrücke und Poller Wiesen ein

Wie es von der Stadt heißt, habe die Entscheidung wirtschaftliche Gründe. „Durch die Auswertung der Fahrgastzahlen seit Beginn des Pendelbusverkehrs am 3. Juli 2021 wurde die ausgesprochen geringe Nutzung dieses Angebots deutlich: Es wurden durchschnittlich nur 1,7 Fahrgäste je Fahrt an Werktagen und nur 1,3 Fahrgäste je Fahrt an Sonntagen gezählt“, so die Stadt.

Köln-Deutz: Stadt stellt Pendelbus-Verkehr vorzeitig ein – Kosten liegen nun bei 121.481 Euro

Eigentlich hätten Fahrgäste den Pendelbus bis zum 5. Januar 2022 nutzen können. Nun wird der Busverkehr, der von der KVB betrieben wird, jedoch früher als geplant eingestellt. Dadurch würden sich nun auch die Kosten reduzieren. Nach aktuellem Stand belaufen sich diese damit auf 121.481 Euro. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant