1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Deutzer Freiheit ab 10. Juni Fußgängerzone – was Autofahrer jetzt wissen müssen

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Die Deutzer Freiheit in Köln.
Die Deutzer Freiheit wird autofrei (Symbolbild) © Eduard Bopp/Imago & Eduard Bopp/Imago

Die Deutzer Freiheit wird ab dem 10. Juni zur Fußgängerzone. Für die nächsten zwölf Monate wird das autofreie Konzept getestet. Allerdings gibt es Ausnahmen.

Köln – Die Deutzer Freiheit ist nicht nur eine wichtige Einkaufsstraße im Kölner Stadtteil Deutz, die Straße verbindet auch gleich mehrere Hauptstraßen miteinander – die Siegburger Straße, den Gotenring und die Deutz-Kalker Straße. Doch für Autofahrerinnen und Autofahrer ist dort nun Schluss: Die Deutzer Freiheit wird größtenteils zur Fußgängerzone umgebaut. Und das bereits ab diesem Freitag, den 10. Juni.

Köln: Deutzer Freiheit wird autofrei – so ist die neue Verkehsführung

Eine Karte der Deutzer Freiheit, die die Fußgängerzone zeigt.
Die Deutzer Freiheit wird für 12 Monate zur Fußgängerzone © isotype/Stadt Köln

Dahinter steckt ein Verkehrsversuch, der von der Deutzer Bürgerinitiative vorgeschlagen und von der Bezirksvertretung Köln-Innenstadt Ende 2021 beschlossen wurde. Der Plan: Die Deutzer Freiheit wird zwischen der Kreuzung Siegburger Straße/Mindener Straße und der Neuhöfferstraße sowie zwischen der Graf-Geßler-Straße und dem Gotenring zur Fußgängerzone mit dem Zusatz „Radfahrer frei“, erklärt die Stadt Köln.

„Um die Erschließung der Wohnstraßen sicherzustellen, wird lediglich der die Deutzer Freiheit querende Kfz-Verkehr erlaubt sein. Darüber hinaus darf Lieferverkehr die Fußgängerzone werktags von 6 bis 11 Uhr befahren“, heißt es weiter. Der Abschnitt zwischen Neuhöfferstraße und Graf-Geßler-Straße muss vom Verkehrsversuch ausgenommen werden, da Fahrzeuge aus der Neuhöfferstraße nur über die Deutzer Freiheit abfließen können, so die Stadt.

Zudem wird die Einbahnstraße in der Kasemattenstraße zwischen Justinianstraße und Von-Sandt-Platz gedreht, um die Wege aus dem Quartier heraus zu verkürzen. Während die Fahrtrichtung bisher in Richtung Von-Sandt-Platz führte, führt die Einbahnstraße nun auf die Justinianstraße.

Neue Verkehrsführung an der Deutzer Freiheit

► Die Deutzer Freiheit wird zwischen der Siegburger Straße/Mindener Straße und der Neuhöfferstraße zur Fußgängerzone. Nur Fußgänger und Radfahrer dürfen die Straße nutzen. Autofahrer können hier nicht lang.

► Zwischen der Neuhöfferstraße und der Graf-Geßler-Straße ist die Durchfahrt für Autos in Richtung Gotenring erlaubt.

► Zwischen der Graf-Geßler-Straße und dem Gotenring ist die Deutzer Freiheit eine Fußgängerzone. Nur Fußgänger und Radfahrer dürfen die Straße nutzen. Autofahrer können hier nicht lang.

► Allerdings ist die Querung der Deutzer Freiheit auf den Straßen Theodor-Babilon-Straße/Tempelstraße und Düppelstraße/Mathiödenstraße erlaubt.

► Darüber hinaus darf Lieferverkehr die Fußgängerzone werktags von 6 bis 11 Uhr befahren.

Köln: Deutzer Freiheit wird Fußgängerzone – Testphase für 12 Monate

Mit dem Versuch wird ein Großteil der Deutzer Freiheit nur noch für Fußgänger und Radfahrer zugänglich. Dadurch soll der Straßenraum an Aufenthaltsqualität gewinnen. Der freigewordene Raum wird zusätzlich durch Sitzgelegenheiten und Pflanzen –die sogenannten „Stadt-Terrassen“ – aufgewertet. Am 10. Juni wird die Deutzer Freiheit zur Fußgängerzone eingerichtet. Für 12 Monate gilt dann das Autofahr-Verbot in einem Großteil der Straße.

Aber warum wird die autofreie Deutzer Freiheit überhaupt getestet? „Ziel des Verkehrsversuchs ist es zu testen, wie sich eine autofreie Deutzer Freiheit auf die Lebensqualität der Menschen vor Ort sowie die Geschäfte und Gastronomien in Deutz auswirkt. Dazu wird die Verkehrssituation vor und während des zwölfmonatigen Experiments durch die Verwaltung umfassend evaluiert“, erklärt die Stadt Köln.

Die Deutzer Freiheit ist nicht die erste Straße in Köln, die für den Autoverkehr nachträglich gesperrt wird. Auch die Kölner Ehrenstraße ist mittlerweile zur Fußgängerzone umgewandelt. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant