1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Deutzer Kirmes wird Thema für Politik – kommen neue Konzepte?

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Die Deutzer Kirmes während des Sonnenuntergangs. Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen. In einem Kreis sind mehrere Polizisten und Polizistinnen zu sehen.
Die CDU in Köln hat eine Aktuelle Stunde zur Deutzer Kirmes beantragt (Symbolbild) © Jochen Tack/Imago & Panama Pictures/Imago

Die CDU in Köln hat eine Aktuelle Stunde zu den Vorfällen auf der Deutzer Kirmes beantragt. In der Sitzung am 2. Juni sollen neue Konzepte diskutiert werden.

Köln – Chaotische Zustände, Müll und aggressive Besucher – ziemlich genau ein Monat ist seit der Deutzer Osterkirmes 2022 und den zeitweiligen Ausschreitungen vergangen. Doch der Ärger und die Vorwürfe an Stadt, Polizei und Ordnungsamt sind bei vielen Kölnerinnen und Kölner geblieben. Die Probleme rund um die Deutzer Kirmes sollen nun noch einmal aufgearbeitet und diskutiert werden. Die CDU in Köln hat für die Sitzung der Bezirksvertretung Köln-Innenstadt am Donnerstag (2. Juni) eine Aktuelle Stunde beantragt. 

Köln: Aktuelle Stunde zur Deutzer Kirmes – „Anwohner sollen zu Wort kommen“

„Dabei haben wir auch darum gebeten, dass Vertreter der beteiligten Akteure vor Ort sein und zu Wort kommen sollen. Die dokumentierten Zustände dürfen nicht weiter toleriert werden“, sagte Mario Schmitz, der zuständige CDU-Bezirksvertreter für Deutz, zuletzt.

Auf Nachfrage von 24RHEIN bestätigt Schmitz, dass neben dem Ordnungsamt unter anderem Anwohner, die Bürgervereinigung Deutz, Schausteller der Deutzer Kirmes und Norbert Monßen von der Bürgerinitiative Deutzer Werft bei der Aktuellen Stunde teilnehmen sollen. „Sie alle sollen zu Wort kommen und von ihren Erfahrungen berichten, damit ein gutes Konzept ausgearbeitet werden kann“, sagt Schmitz.

Das ist bei der Osterkirmes 2022 passiert

► Immer mehr Menschenmassen strömen während der Kirmestage (16. April bis 1. Mai) zur Deutzer Kirmes.

► Am Familientag (Mittwoch, 20. April) kam es dann zu einer „Tumultlage“, auf dem Kirmesgelände, den angrenzenden Seitenstraßen und am Rheinboulevard. Die Stimmung sei am Mittwoch „aufgeheizt und aggressiv“ gewesen.

► Nicht das einzige Problem: Auch Müll und Dreck nehmen immer mehr zu. Genau wie das Verkehrschaos rund um die Deutzer Kirmes.

► Die Bürgerinitiative Deutzer Werft spricht von „unzumutbaren Zuständen“ während der Deutzer Kirmes.

► Viele Anwohnerinnen und Anwohner haben darum genug: Sie fordern Lösungen von Stadt, Polizei, Schaustellern und Politik. Bei einer Bürgerversammlung zur Deutzer Kirmes wurden klare Forderungen gestellt.

Köln: Nach Müll, Chaos und Aggressivität – soll die Kirmes woanders stattfinden?

Bereits bei einer Bürgerversammlung zur Deutzer Kirmes Anfang Mai wurde deutlich, dass die Bürgerinnen und Bürger die Zustände rund um die Kirmestage nicht länger tolerieren wollen. Und auch Schmitz betonte zuletzt, dass sich „grundlegend etwas ändern“ muss. „Als Maßnahmen ist für uns zurzeit vieles denkbar, von einem neuen Ordnungs- und Sicherheitskonzept bis notfalls sogar hin zum Äußersten, einer Verlegung der Kirmes“, sagte Schmitz im Gespräch mit 24RHEIN. Inwieweit nun die beantragte Aktuelle Stunde eine Rolle spielt, bleibt abzuwarten. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant