1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Dom-Hotel und DomCarré in der Altstadt – alle Infos zum Projekt

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Direkt neben dem Dom-Hotel (l) steht der Kölner Dom.
Das Dom-Hotel wird bis auf die Fassade und das Treppenhaus neu saniert (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

Zwischen Kölner Dom und Hauptbahnhof Köln wird das luxuriöse Dom-Hotel saniert. Rund 130 Zimmer sollen in dem Grand-Hotel entstehen. Doch noch handelt es sich um eine Baustelle.

Köln – Mit dem Dom-Hotel soll ein Fünf-Sterne-Hotel in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom und zum Hauptbahnhof Köln entstehen. Das Grand-Hotel hat dabei bereits eine lange Geschichte und soll nun erneut ein echter Blickfang im Altstadtkern der Kölner Innenstadt werden, so das Bauunternehmen.

Dom-Hotel und DomCarré in Köln: Der Überblick zum Bauprojekt

Allerdings: Lediglich die Fassade und das denkmalgeschützte Treppenhaus bleiben vom fast 130 Jahre alten Luxushotel in Köln übrig. Alles andere wird komplett saniert. Laut Plan soll das Dom-Hotel gemeinsam mit den Einzelhandels- und Gastronomieflächen 2023 in Betrieb genommen werden. Alle Infos im Überblick:

Dom-Hotel und DomCarré in Köln: Was ist geplant?

Der Baumanager Turadj Zarinfar erläutert am 09.06.2017 in Köln (Nordrhein-Westfalen) Dom Hotel die Planung für den Umbau.
2023 soll das Dom-Hotel in Köln fertiggestellt werden. 2017 erläuterte der Baumanager Turadj Zarinfar die Pläne (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

„Durch die Baumaßnahme bekommt das gesamte Gebäudeensemble einen Entwurf aus einem Guss: Die historischen Fassaden zum Roncalliplatz, zur Domkloster und Am Hof werden erhalten, während der Entkernungsphase abgestützt und prägen später wieder das Gesicht des Dom-Hotels“, sagt das Bauunternehmen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Dom-Hotels ist für 2023 geplant.

Dom-Hotel: „Das Warten lohnt sich: Mit dem Dom-Hotel haben wir die einmalige Chance, einem Haus mit großer Vergangenheit wieder Leben einzuhauchen und es neu zu prägen“, sagt Frank Marrenbach von Althoff Collection. Immerhin ist das Dom-Hotel eines der ältesten Grand-Hotels in Europa. Es wurde 1893 gebaut.

Ein historisches Bild des Hotels hängt an einer Wand des Dom-Hotels in Köln.
Das Dom-Hotel wurde vor rund 130 Jahren gebaut (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

„Viele berühmte Gäste, Künstler, Würdenträger und Vertreter der High Society haben hier übernachtet und den Komfort des Hauses, die einzigartige Architektur und die einmalige Lage genossen“, so der Projektentwickler. Kaiser Wilhelm II., Louis Armstrong, Jimi Hendrix und John F. Kennedy nächtigen hier. Doch mittlerweile steht das Luxus-Hotel seit Jahren leer.

„Eigentlich sollte das Hotel lediglich saniert werden und bereits 2021 fertig sein. Bei den Bauarbeiten stellte sich jedoch heraus, wie schlecht die Bausubstanz des Gebäudes war“, so die Stadt. Darum wird das Arenal komplett saniert. Lediglich die Fassade und das denkmalgeschützte Treppenhaus bleiben vom fast 130 Jahre alten Luxushotel übrig. Neu entstehen 130 Gästezimmer, eine exklusive Bar auf dem Dach und ein Restaurant mit Dom-Blick.

DomCarré: Und auch das gesamte DomCarré soll imposant werden. „Das Dom-Hotel ist ein herausragendes Mitglied im Gebäudeensemble „DomCarré“. Dazu gehören auch exklusive Gewerbe- und Handelsflächen, die in ihrer Exklusivität, ihrem Anspruch und der inhaltlichen Ausrichtung dem gesamten Gestaltungs- und Raumkonzept entsprechen“, sagt der Projektentwickler.

Projekt am Roncalliplatz: nicht das einzige Bauprojekt in Kölner Altstadt

Das Projekt am Roncalliplatz ist nicht das einige Bauprojekte in der Kölner Altstadt. Aktuell entstehen in unmittelbarer Nähe gleich mehrere Bauvorhaben: ob Via Culturalis, das Laurenz Carré oder das Großprojekt Historische Mitte. Ziel ist es, mit den Projekten die „Visitenkarte der Stadt“ aufzuwerten, so die Stadt Köln. Auch das MiQua in Rathaus-Nähe entsteht darum neu. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant