1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Drogenbunker am Ebertplatz ausgehoben – überall waren Drogen versteckt

Erstellt:

Drogen in Plastiktüten, von Polizisten am Ebertplatz in Köln gefunden, in der Mitte Schild mit Aufschrift „Einsatztrupp Präsenz“
Kein Versteck war für die Drogendealer am Ebertplatz zu kreativ – die Polizei sackte das Rauschgift trotzdem ein. © Polizei Köln

Trotz deutlicher Präsenz der Polizei auf dem Ebertplatz in Köln sind die Drogendealer dort weiter präsent. Das zeigt auch eine Durchsuchung am 7. Februar.

Köln – Manche lernen einfach nicht: Selbst die Videobeobachtung und zwei Auseinandersetzung um Drogen auf dem Ebertplatz (Köln-Innenstadt) mit tödlichem Ausgang halten die Dealer nicht von ihrem Tun ab, wie sich bei der Überprüfung der üblichen Drogenbunker durch die Polizei erneut gezeigt hat. Am Montagnachmittag (7. Februar) stellten Zivilbeamte gegen 15:30 Uhr in Deckenlampen der Bahnunterführung, in Mülleimern, herumliegenden Kaffeebechern und in einem Rollgitter eines KVB-Infoschalters 26 Druckverschlusstütchen mit Cannabis sicher.

Ebertplatz in Köln: Polizei findet Drogen überall – auch in Zukunft weiterhin Präsenz zeigen

Ein Ende der Drogen-Saga am Ebertplatz scheint also noch nicht in Sicht. Auf die Ordnungshüterinnen und Ordnungshüter können sich die Anwohner dennoch weiterhin verlassen: Wie die Polizei verkündet, wird sie auch zukünftig gegen den illegalen Handel mit Cannabis auf dem Ebertplatz vorgehen, bekannte Rivalitäten unter den Verkäufern durch Präsenz verhindern und so einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl der dort lebenden Menschen leisten. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant