1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Winterprogramm auf dem Ebertplatz: Eisstockschießen ohne Eis

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Auf dem Ebertplatz bietet die Stadt Köln vom 27. November bis 30. Dezember ein Winterprogramm an. Auch Eisstockschießen ist dort möglich.

Köln – Die Energiekrise hat Deutschland im Griff – allerorts versuchen Städte, Gemeinden und Kommunen Energiekosten zu minimieren. Gerade in der Vorweihnachtszeit ein schwieriges Unterfangen, weil für viele Menschen beleuchtete Straßen und Gebäude oder Eisbahnen zum Schlittschuhlaufen einfach zur Winterzeit dazugehören. Dass sich Energiesparmaßnahmen und Freizeitprogramm für Bürgerinnen und Bürger allerdings nicht ausschließen müssen, dafür ist der Ebertplatz in Köln (Stadtbezirk Köln-Innenstadt) der beste Beweis. Denn dort bietet die Stadt vom 27. November bis zum 30. Dezember ein Winterprogramm an.

Ebertplatz
StadtteilNeustadt-Nord

Eisstockschießen: Künstliches Eis auf dem Ebertplatz – wie bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio

Eisstockschießen, Ebertplatz
Auf dem Ebertplatz gibt es ab dem 27. November ein Winterprogramm – mit Eisstockschießen (IDZRW-Montage). © Daniel Reinhardt/dpa & Oliver Berg/dpa

Das Highlight des „facettenreichen Angebots für Jung und Alt“: Drei synthetische Eisstockbahnen, die von Gruppen über einen bestimmten Zeitraum gemietet werden können. Synthetisch bedeutet in diesem Fall, dass kein „echtes“ Eis verwendet wird. Stattdessen werden hochwertige Kunststoffplatten eingesetzt, die eine glatte Oberfläche haben und Eis imitieren. Während für eine echte Eisfläche Strom genutzt werden muss, um diese zu betreiben, ist dies bei den Kunststoffplatten nicht notwendig. Das ist also deutlich sparsamer – und dürfte dem Spaß beim Eisstockschießen keinen Abbruch tun. Unter anderem bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde für die Kufen-Wettbewerbe ebenfalls synthetisches Eis eingesetzt.

Winterprogramm auf dem Ebertplatz lockt mit Eisstockschießen – für Schulklassen sogar kostenlos

Eisstockschießen auf dem Ebertplatz – Öffnungszeiten ab 27. November
Montag bis Freitag16 bis 22 Uhr
Samstag12 bis 22 Uhr
Sonntag12 bis 20 Uhr

Dieses „Kunst-Eis“ kann ab dem 27. November, 12 Uhr bespielt werden und ist mit Ausnahme der Weihnachtstage (24. bis 26. Dezember) bis zum 30. Dezember nutzbar. Für Schulklassen, die sich auf den Weg zum Ebertplatz machen, gibt es kostenfreie Sonderzeiten. Wer spielen möchte, muss vorab über die Homepage der KölnBäder einen Zeit-Slot buchen. Die Kosten unterscheiden sich je nach Tageszeit und sehen konkret wie folgt aus:

Eisstockschießen auf dem Ebertplatz in Köln – Preise im Überblick

► Bis 18 Uhr beträgt die Miete pro Bahn und pro Stunde 30 Euro – egal ob unter der Woche oder am Wochenende

► Von 18 bis 20 bzw. 22 Uhr beträgt die Miete pro Bahn und pro Stunde 50 Euro.

► Für Schulklassen gibt es ein exklusives Angebot – Dienstag bis Donnerstag können sie die Bahnen von 9 bis 16 Uhr kostenfrei nutzen.

Das Eisstockschießen ist derweil nicht die einzige Attraktion, die Bürgerinnen und Bürger ab dem 1. Advent auf dem Ebertplatz erwartet. Auf eine Eisbahn wurde aus Energiespar-Gründen verzichtet, doch: In den Passagen gibt es ein kostenfreies Freizeit- und Kulturprogramm, mit Konzerten, Comedyshows und Kunstausstellungen. Die Alte Feuerwache zeichnet sich für ein spezielles Kinder- und Familienprogramm verantwortlich. Und auch Glühwein, Feuerzangenbowle und Co. dürfen auf dem Ebertplatz natürlich nicht fehlen.

Winterprogramm auf dem Ebertplatz in Köln – das ist neben Eisstockschießen geboten

„Mir war es ein großes Anliegen, trotz der Energiekrise auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und gleichzeitig kulturell wertvolles Programm auf dem Ebertplatz auf die Beine zu stellen und ihn auch in diesem Winter zu einem attraktiven Aufenthaltsort für alle zu gestalten. Ich lade alle Kölnerinnen und Kölner herzlich ein, die Angebote des Winterprogramms zu nutzen“, sagt Oberbürgermeisterin Henriette Reker. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant