1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Junge entschuldigt sich bei Feuerwehr Köln – so reagieren die Retter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lydia Mayer

Ein Bild mit einer gemalten Feuerwehr und ein paar Zeilen
Weil er aus Versehen den Notruf gewählt hat, hat sich ein kleiner Junge bei der Kölner Feuerwehr entschuldigt. (Screenshot) © Feuerwehr Köln/Facebook.com

Mit einem selbst gemalten Bild und ein paar Zeilen entschuldigt sich der kleine Moritz bei der Kölner Feuerwehr. Warum? Der Junge hat aus Versehen den Notruf gewählt.

Köln – „Liebe Feuerwehr ich habe 2 Mal aus Versehen angerufen und wollte mich hiermit entschuldigen. Von Moritz“, steht in großen kritzeligen Buchstaben auf einem Blatt Papier, auf dessen Vorderseite ein rotes Feuerwehrauto mit Leiter und Sirene gemalt ist. Bekommen hat diese Post die Feuerwehr Köln von einem kleinen Jungen namens Moritz. Auf ihrer Facebookseite hat die Feuerwehr Köln das kleine Briefchen geteilt und dazu geschrieben: „Lieber Moritz, wir verzeihen dir“.

Feuerwehr Köln: Kinder wählen öfter mal den Notruf

Wann genau Moritz das „Malheur“ passiert ist und wie alt der Junge ist, kann die Pressestelle der Feuerwehr nicht sagen. Der Brief von Moritz sei einfach eines Tages in der Post gewesen. Dass Kinder unerlaubt oder „aus Versehen“ den Notruf wählen, komme demnach öfter vor.

Auch eine Nutzerin die auf den Facebook-Post der Kölner Feuerwehr reagiert hat, kennt die Situation. „Mein Sohn war keine 3 Jahre alt als er die Nummer der Feuerwehr wählte! Ich habe den Anschiss meines Lebens von einem Feuerwehrmann der Leitstelle erhalten! Heute ist mein Großer 20 und bei der FFW“, schreibt sie.

Einen Anschiss gebe es dann nicht gleich, aber doch eine kleine Ermahnung. Wenn Kinder anriefen und wieder auflegten, rufen die Leitstellen-Disponenten dann im Zweifel zurück, um zu klären, ob wirklich ein Notfall vorliegt. Statt Menschen in Not hätten diese dann öfter mal verdutzte Eltern am Telefon, die dann den Hinweis bekommen, ihren Sprösslingen nochmal zu erklären, wann der Notruf benutzt werden darf.

Kleiner Kölner entschuldigt sich mit Zeichnung für Notruf: Bild hängt jetzt bei der Feuerwehr

Das Bild des kleinen Moritz hängt laut einer Sprecherin der Feuerwehr Köln aktuell im Büro der Pressestelle. Allerdings nur noch für rund vier Wochen, denn dann zieht das Gemälde von der Feuerwehrverwaltung in der Boltenstraße mit in das generalsanierte und erweiterte Gebäude der Hauptfeuerwache in Köln-Weidenpesch.

Bilder von Kindern, die die Feuerwehr überraschen oder sich bedanken wollen, hängen nach Auskunft der Feuerwehr Köln mittlerweile in fast jeder Kölner Feuerwache. Immer wieder kämen auch Dankesschreiben von Menschen, denen die Feuerwehr geholfen hat. Auch die werden aufgehoben.

Feuerwehr überrascht auch gerne mal selbst

Manchmal bekommt aber nicht nur die Feuerwehr eine nette Überraschung, sondern wird selbst zum „Überrascher“. So auch im Fall des neunjährigen Noel Hoffmann aus Bergisch Gladbach.

Um den komplizierten Armbruch des Neunjährigen zu behandeln, musste der Rettungsdienst das geliebte FC-Köln-Trikot des Jungen zerschneiden. Kurz darauf dann die Überraschung: der Rettungsdienst überreicht dem Jungen eine neues Trikot mit Unterschriften der Spieler des 1. FC Köln. Der Verein hatte von der Sache Wind bekommen und die Idee zu der Aktion.

Für Überraschung sorgte Anfang März auch ein Sanitäter aus Düsseldorf. Im Vorbeifahren kommentierte eine Demo von Corona-Rebellen mit der Lautsprecherdurchsage „Ihr seid doch Spinner“. Das sorgte für Solidarität und Begeisterung im Netz und für ein Disziplinargespräch beim DRK, der Arbeitgeber des Rettungssanitäters. In einem Video bedankte sich der Sanitäter für die Unterstützung.

Auch interessant