1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Frau im Rollstuhl bricht sich Bein bei Krankentransport – nicht angeschnallt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Rettungswagen im Einsatz.
Der Wagen des Krankentransports wollte einen Unfall verhindern. (Symbolbild) © Boris Roessler/dpa

Weil der Fahrer eines Krankentransportes in Köln zu stark gebremst hat, ist eine Frau aus ihrem Rollstuhl gestürzt. Dabei brach sie sich ein Bein.

Köln – In Köln hat sich eine Frau am Donnerstagmorgen während der Fahrt mit einem Krankentransport ein Bein gebrochen. Weil der Fahrer stark gebremst hatte, war die 51-Jährige aus ihrem Rollstuhl gestürzt, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Frau war nach eigenen Angaben nicht angeschnallt.

Beinbruch bei Krankentransport in Köln: Fahrer wollte mit Notbremsung Unfall verhindern

Der 39-jährige Fahrer des Krankentransporters hatte gegen 10:50 Uhr auf der Bonner Straße eine Notbremsung durchgeführt. Offenbar hatte er dadurch kurz hinter dem Verteilerkreis einen Unfall mit zwei weiteren Fahrzeugen verhindern wollen. Die Frau verletzte sich dabei gleich mehrfach. Neben der Knochenfraktur erlitt sich auch Prellungen und Schürfwunden. Sie wurde anschließend von Rettungskräfte in eine Klinik gebracht. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant