1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Mann stürzt in Gleisbett – Bahnmitarbeiter greift ein und rettet Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Eine S-Bahn fährt in den Bahnhof „Hansaring“ in Köln ein.
Am Hansaring stürzte ein Mann in die Gleise – zum Glück griff ein Bahnmitarbeiter schnell ein (Symbolbild) © APress/Imago

Am Hansaring in Köln stürzte ein betrunkener Mann ins Gleisbett. Ein Bahnmitarbeiter bemerkte den Vorfall und griff schnell ein, um den Mann zu retten.

Köln – Ein 32-jähriger Mann ist aus einem Gleisbett an einem Kölner Bahnhof „Hansaring“ gerettet worden. Am späten Donnerstagabend, 28. Oktober, entdeckte ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn den auf den Gleisen liegenden Mann am Bahnhof in Köln-Innenstadt. Der Vorfall ereignete sich gegen 22:20 Uhr.

Köln: Mann stürzt in Gleisbett – Bahnmitarbeiter greift schnell ein und rettet Leben

Wie die Polizei Köln mitteilte, gab der Mitarbeiter einer einfahrenden Regionalbahn schnell ein Notsignal: Sodass der Zug bremste und nur wenige Meter vor dem Mann zum Stehen gekommen ist. Alarmierte Polizisten trugen den Mann aus dem Bahngleis. „Obgleich der 32-Jährige auf die Ansprache der Einsatzkräfte reagierte, konnte er aber nicht selbstständig aus dem Gefahrenbereich klettern“, so die Bundespolizei weiter.

Bahnhof Hansaring

Der Hansaring ist ein Bahnhof in Köln. Er liegt rund einen Kilometer östlich vom Hauptbahnhof Köln. Neben den Regionalbahn RB25 halten auch die S-Bahnlinien S6, S11, S12 und S19.

Der 32-Jährige stand nach eigenen Angaben unter starkem Alkoholeinfluss und war selbst ins Gleisbett gestürzt. Rettungskräfte stellten eine Kopfverletzung fest und brachten den Mann in ein Krankenhaus. (dpa/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant