1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln Hauptbahnhof: Mann auf Gleise geschubst, weil er auf Bahnsteig gepinkelt hat

Erstellt:

Bundespolizisten am Hauptbahnhof Köln.
Die Bundespolizei musste am Hauptbahnhof Köln am Wochenende gleich mehrfach eingreifen (Symbolbild). © C. Hardt / Future Image / Imago

Am Hauptbahnhof in Köln kam es am Wochenende zu mehreren Schlägereien und Auseinandersetzungen. Ein Mann wurde auf die Gleise geschubst. Es gab zahlreiche Anzeigen.

Köln – Die Bundespolizei aus Köln hatte am Wochenende viel zu tun. Es gab gleich mehrere Schlägereien Hauptbahnhof Köln, ein Mann wurde sogar ins Gleisbett geschubst. Die Polizei sprach am Montagmittag von einem „gewaltgeladenen Wochenende“.

Köln Hauptbahnhof: Zwei Ticketkontrollen eskalieren

Besonders eskaliert sei die Lage zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen. Zunächst wurde ein 27-jähriger Mann am Freitagabend gegen 19:30 Uhr in einer S19 ohne Fahrschein erwischt. Vor Wut soll er den Kontrolleuren der Deutschen Bahn das Geld vor die Füße geworfen haben. „Die Situation eskalierte und zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit kamen hinzu, brachten den aufgebrachten Reisenden zu Boden und fesselten ihn“, berichtet ein Polizeisprecher. Die Bundespolizei trennte die Personen. Der 27-jährige Reisende aus Bergheim hat die beiden Bahn-Mitarbeiter daraufhin wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Eine Ticketkontrolle eskalierte auch am Samstagmittag. Dort hatte ein 19-Jähriger für eine Fahrt von Aachen nach Köln-Ehrenfeld sein Ticket nicht gestempelt. Er schlug daraufhin einem Bahnmitarbeiter ins Gesicht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen den 19-Jährigen.

Hbf Köln: Männer schubsen 22-Jährigen auf die Gleise

Den wohl dramatischsten Fall gab es am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr am Gleis 10/11 am Köln Hbf. Dort war ein 22-jähriger Mann nach einem Streit ins Gleisbett geschubst worden. Die Polizei musste die Gleise sperren. Später stellte sich heraus, dass der 22-Jährige auf dem Bahnsteig uriniert haben soll und deswegen mutmaßlich von einem 27 Jahre alten Mann aus Leverkusen und einem 21-Jährigen aus Düsseldorf angegriffen wurde. Beide Männer wurden wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt.

Fast zeitgleich gab es auch in der Haupthalle des Hauptbahnhofs einen handfesten Streit. Dort war ein 32 Jahre alter Mann aus Bonn mit zwei Männern (23 und 35) aus Gummersbach und Möhnesee aneinandergeraten. Sie sollen mehrfach auf den Bonner eingetreten und ihn gegen Bahnhofseingangstür gestoßen haben. „Anschließend entfernten sich die Angreifer Richtung Breslauer Platz, wo Beamte der Bundespolizei diese stellten“, so ein Polizeisprecher. Der Bonner kam ins Krankenhaus. Gegen die Männer wird ebenfalls wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant