1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Mann greift seine Partnerin an, schlägt Helfer nieder und würgt Polizisten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Schild Polizei an einer Polizeiwache in Kalk.
In Köln ging ein Mann nach einem Streit auf seine Freundin los und verletzte auch einen Helfer. (Symbolbild) © Christoph Hardt / FutureImage / Imago

Am Hauptbahnhof Köln ist am Montag ein 43-jähriger Mann ausgerastet. Er prügelte auf seine Freundin ein, schlug einen Helfer nieder und würgte einen Polizisten.

Köln – Am Taxistand vor dem Hauptbahnhof Köln ist am Montagabend, 13. September, ein Mann (43) ausgerastet. Erst stritt er lautstark mit seiner Lebensgefährtin, dann schlug er plötzlich auf sie ein. Auch vor einem Helfer und einem Bundespolizisten machte der aggressive Mann nicht Halt.

Köln: Aggressiver Mann (43) schlägt eigene Partnerin nieder – und geht auch auf Helfer und Polizisten los

Wie die Polizei berichtet, wurde ein Bundespolizist (28) auf seinem Heimweg vor dem Hauptbahnhof in Köln auf einen lautstarken Streit zwischen einem Mann und seiner Lebensgefährtin aufmerksam. Plötzlich platze dem Mann (43) der Kragen und er schlug auf die Frau ein. In der Nähe befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Zeuge, der schnell dazwischen ging. Doch auch der mutige Helfer wurde plötzlich von dem 43-Jährigen aus Warendorf angegriffen. Noch ehe der Bundespolizist einschreiten konnte, schlug der Mann dem Helfer mit der Faust ins Gesicht, woraufhin er bewusstlos zu Boden sank, so die Polizei.

Erst Ende August wurde am Hauptbahnhof Köln außerdem ein Pärchen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Sie kamen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Köln: Mann (43) rastet nach Streit aus und würgt Bundespolizisten

Während der Bundespolizist zum Tatort eilte, kümmerten sich weitere Zeugen und um den Verletzten und alarmierten die Rettungskräfte. Der 43-Jährige hingegen wandte sich wieder seiner Freundin zu und schlug erneut auf sie ein. Der Polizist trennte den Schläger schließlich von seiner Freundin. Doch auch vor dem uniformierten Beamten zuckte der Mann nicht zurück. Im Gegenteil: Er packte in die Schutzweste des Polizisten, packte und würgte ihn mit beiden Händen am Hals. Dann versuchte er auch ihn mit Faustschlägen niederzustrecken. Erst als weitere Bundespolizisten zur Unterstützung eintrafen, konnte der Mann gestoppt werden. „Die Beamten brachten den Täter zu Boden und fesselten ihn“, so die Polizei. Der Täter wurde anschließend in Gewahrsam genommen.(nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant