1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Pärchen attackiert und bespuckt Ticketkontrolleur in Kölner S-Bahn – jetzt muss er einen Coronatest machen

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ein Schaffner kontrolliert am 14.04.2010 in Düsseldorf die Fahrkarte eines Bahnkunden.
In Köln wurde ein Fahrkartenkontrolleur von einem jungen Pärchen attackiert und bespuckt (Archivbild). © Franz-Peter Tschauner/dpa

Bei einer Ticketkontrolle in der S6 wurde ein junges Pärchen in Köln gewalttätig. Sie schlugen auf den Kontrolleur ein, rissen ihm die Maske herunter und bespuckten ihn.

Köln – Immer wieder kommt es in Bahnen zu Gewalt gegen Fahrkartenkontrolleure. So nun auch in Köln. Dabei musste sogar die Bundespolizei eingreifen. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, dem 9. Februar gegen 14 Uhr. Wie die Polizei mitteilt, war ein 23-jähriger Kölner mit seiner 20-jährigen Freundin in der S-Bahn-Linie 6 von Köln-Nippes nach Köln Hauptbahnhof unterwegs. Als ein Fahrkartenkontrolleur die beiden jedoch aufforderte, ihr Ticket zu zeigen, versuchten die beiden zu flüchten.

Daraufhin hielt der Mitarbeiter den jungen Mann fest – der Mann schlug dabei um sich und beide stürzten zu Boden. Der junge Kölner ließ aber nicht von dem Kontrolleur ab. Im Gegenteil: Er riss ihm die Maske herunter und spuckte ihm mitten ins Gesicht. Auch seine Begleiterin wurde handgreiflich und schlug dem Mitarbeiter der Deutschen Bahn auf den Hinterkopf.

S6 Richtung Köln Hauptbahnhof: Paar attackiert Fahrkartenkontrolleur – das hat nun Konsequenzen

Die alarmierte Bundespolizei nahm das Paar schließlich mit auf die Dienststelle. Für das gewalttätige Verhalten drohen den beiden nun ernste Konsequenzen. So wurde nun ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen und Körperverletzung eingeleitet. Der 39-jährige Bahnangestellte wurde von Ärzten versorgt. Er musste außerdem einen Coronatest durchführen. Ob das Ergebnis positiv oder negativ ist, ist bislang nicht bekannt.

Hauptbahnhof Köln: Auch ein Mann aus Dormagen rastete bei Fahrkartenkontrolle aus

Zu einem ähnlichen Fall kam es Anfang Februar. Dort konnte ein 25-Jähriger aus Dormagen kein Ticket vorzeigen. Er versuchte vor der Fahrkartenkontrolle zu flüchten. Am Hauptbahnhof wurde er dann von der Bundespolizei aufgegriffen, dabei verletzte er drei Beamte mit Schlägen und Tritten. Ein Polizist musste später im Krankenhaus behandelt werden. (nb)

Auch interessant