1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Hauptbahnhof Köln verändert sich – und bekommt am Breslauer Platz neue Fassade

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Die Nordostseite zum Breslauer Platz hin des Kölner Hauptbahnhofes erhält eine neue Fassade.
Die Nordostseite zum Breslauer Platz hin des Kölner Hauptbahnhofes erhält eine neue Fassade. © DB AG

Die Nordseite des Hauptbahnhofs Köln erhält eine neue Fassade. Ein besonderes Highlight ist die mögliche Dachbegrünung der Fassade hin zum Breslauer Platz.

Köln – Der Hauptbahnhof Köln bekommt ein neues Gesicht – zumindest teilweise. Denn die Nordseite zum Breslauer Platz erhält eine neue Fassade und wird umgestaltet. Das gab die Deutsche Bahn (DB) am Montag bekannt. Den Zuschlag für die Gestaltung hat nach einem mehrmonatigem Auswahlverfahren das Architekturbüro J.MAYER.H und Partner aus Berlin erhalten.

Hauptbahnhof Köln: Nordseite erhält neue Fassade

Im Kölner Hauptbahnhof entstehen nicht nur zwei zusätzliche S-Bahn-Gleise für die Stammstrecke der S11, es gibt auch noch eine neue Fassade dazu. Folgende Eckdaten umfasst der Entwurf für die Nordseite des Hauptbahnhofs Köln:

Hauptbahnhof Köln wird modernisiert: Zwei neue Gleise für die S11

Doch zusätzlich zur neuen Fassade plant die Deutsche Bahn auch zwei neue Gleise für die S11. Damit steigert die Deutsche Bahn die Kapazität im Kölner S-Bahn-Netz und versucht dem wachsenden Reiseaufkommen gerecht zu werden.

Dazu seien Ausbauarbeiten an der S-Bahn-Stammstrecke von Köln Messe/Deutz über den Hauptbahnhof bis Köln Hansaring erforderlich, so die Deutsche Bahn. Das Projekt zum Ausbau der S11/S-Bahn-Stammstrecke Köln sei das Schlüsselprojekt für den S-Bahn-Ausbau im Bahnknoten Köln.

Umbau am Hauptbahnhof Köln: Breslauer Platz wird aufgewertet

Die Nordseite des Kölner Hauptbahnhofs. Der Breslauer Platz mit grauem Steinfliesenboden und der Kölner HBF mit Glasdach überm Eingang
Am Kölner Hauptbahnhof liegt der Breslauer Platz. Hier soll der Bahnhof eine neue Fassade bekommen. © Joker/IMAGO

Insgesamt wurden drei Architekturbüros beauftragt, einen Gestaltungsentwurf zu erstellen. Eine Jury, bestehend aus den Projektpartnern DB, Stadt Köln und dem Nahverkehr Rheinland, hat Anfang Juli den Gewinnerentwurf gekürt. „Durch die besondere Architektur entsteht ein ganz neuer städtebaulicher Akzent: Die begrünte Dachkonstruktion ist klimafreundlich, einladend und offen – genauso wie auch unsere Stadt ist“, sagt Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln.

Die neue Fassade steigere künftig nicht nur die Aufenthaltsqualität am Bahnhof, sondern werte auf den Breslauer Platz gestalterisch auf, so Kai Rossmann, Leiter des Bahnhofsmanagements Köln. „Wir sind stolz, den rund 320.000 Reisenden und Besuchern pro Tag im Kölner Hauptbahnhof statt der heutigen Bahnhofsrückseite mit der neuen Nordost-Fassade künftig eine echte zweite Bahnhofsvorderseite bieten zu können“, ergänzt Rossmann. Wann die Baumaßnahmen für die neue Fassade starten, ist noch offen.

Insgesamt modernisiert die Deutsche Bahn im Rahmen eines Großprojektes über 180 Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen. Dabei werden Aufzüge, Rolltreppen, Schilder und Sitzbänke ausgetauscht. Auch im Rahmen dieses Projektes erhält der Hauptbahnhof Köln fünf neue Aufzüge. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant